Kulturaustausch Salzburg-Coburg

„Heilige Nacht“
Kulturaustausch Salzburg-Coburg
am 3. Adventswochenende in Salzburg

Ein Beitrag von Ulrich Göpfert

Im Rahmen des Kulturaustausches Salzburg-Coburg findet in diesem Jahr ein besonderes Ereignis am 3. Adventswochenende in der Mozartstadt Salzburg statt.

01.JPG
Foto vom Kulturaustausch 2011 in Coburg
Foto: 2012 © Ulrich Göpfert

Im Mittelpunkt des diesjährigen Treffens steht am Samstag, 15. Dezember 2012 um 19:00 Uhr das Adventskonzert  im Kulturforum Salzburg – „Odeion“. Hier wird die Weihnachtslegende „Heilige Nacht“ von Ludwig Thoma (Bearbeitung: Erwin Angerer) – Lesung mit Gesang, Musik und zwei Monologen von Prof. August Rettenbacher szenisch und in Bildern dargestellt. In dieser festlichen Aufführung erleben die Besucher die schönste alpenländische Weihnachtsgeschichte mit stimmungsvollen Liedern aus der Volksmusik. 

02.JPG
Foto vom Kulturaustausch 2011 in Coburg
Foto: 2012 © Ulrich Göpfert

Mitwirkend: Der Gauverbands-Chor Salzburg, der Singverein Niederfüllbach im Sängerkreis Coburg (Sprecher Dieter Anton Pohl), das Männerensemble des Gauverbandes Salzburg, die Himmelreich Musi und die Alphornbläser Hinterschroffenau. Die Monologe werden von Franz Geßl (Hirte) und Horst Ametsreiter (Wirt) gesprochen. Leitung: Carolin Heckel und Erwin Angerer.

Bereits am Vortag, Freitag, 14. Dezember 2012 findet um 18:00 Uhr das „Singen vor dem Salzburger Dom“ beim Salzburger Christkindlmarkt durch den Singverein Niederfüllbach statt. Anschließend wird bei einem Rundgang über den „Salzburger Christkindlmarkt“ dieser traditionelle Weihnachtsmarkt erkundet. Mit einem gemeinsamen Abendessen im Gasthaus Reiterhof klingt dann dieser erlebnisreiche Tag aus.

03.JPG
Foto vom Kulturaustausch 2011 in Coburg
Foto: 2012 © Ulrich Göpfert

Am Samstag, 15. Dezember 2012 steht um 09:45 Uhr eine Besichtigung mit Führung – „Alte Residenz“ in Salzburg auf dem Programm. Um 19:00 Uhr wird das Adventskonzert (wie bereits geschrieben) aufgeführt. Anschließend klingt der Abend bei Gesang und Musik im „Brauchtumszentrum Lainerhof“ aus.

Vor Antritt der Heimreise am Sonntag, 18. Dezember 2012 geht es um 11:30 Uhr nach Schloss Hellbrunn. Dort findet um 12:00 Uhr das Singen vor dem „Lustschloss Hellbrunn“ statt. Daran schließt sich der Besuch des Weihnachtmarktes – „Hellbrunner Adventszauber“ an, bevor die Heimreise nach Coburg angetreten wird.

Wissenswertes über den Kulturaustausch Coburg-Salzburg
Seit 2004 finden rege Kontakte des Kulturaustausches zwischen der Stadt Salzburg und der Stadt Coburg statt. Dies äußert sich in regelmäßigen gegenseitigen Besuchen mit Darbietungen und guten persönlichen Kontakten. Als Salzburger Partner war in dieser Verbindung bisher hauptsächlich der Gauverbandschor Salzburg sehr aktiv.

Bereits früher bestanden Verbindungen von Coburg zu Salzburg und Mozart
Es sind in den Kunstsammlungen der Veste Coburg Handschriften Mozarts von elf seiner Werke verwahrt. Wolfgang Amadeus Mozart war auch mit dem in Coburg geborenen Komponisten Anton Schweitzer befreundet. Aus Niederfüllbach bei Coburg stammte der Komponist, Sänger und Dirigent sowie spätere künstlerische Leiter der Wiener Hofoper, Carl August Freiherr von Lichtenstein. Er hatte im Jahr 1801 Mozarts Oper „Die Zauberflöte“ in Wien bekannt gemacht, die er bereits im Jahr 1794 in Niederfüllbach unter freiem Himmel kennengelernt hatte. Mozart schrieb 1789 den Contretanz „Der Sieg vom Helden Coburg“.

04.JPG
Foto: 2012 © Ulrich Göpfert

„Gauverbands-Chor der Stadt Salzburg“
Der „Gauverbands-Chor“ besteht aus Mitgliedern von Volksliedchören, Goldhaubengruppen, Heimat- und Trachtenvereinen der Stadt Salzburg.Ziel dieser Singgemeinschaft ist die Pflege und Erhaltung des Volksliedes und das erlernte Liedgut in den Vereinen und Familien weiterzugeben.
Chorleiter seit 2003: Erwin Angerer

05.JPG
Foto: 2012 © Ulrich Göpfert

 „Singverein Niederfüllbach“
Der „Singverein Niederfüllbach“ – 1861 als Männerchor gegründet – führte 1947 die
Chortradition als gemischter Chor weiter.
Im Jubiläumsjahr 2011 besteht der Chor aus 43 aktiven Sängerinnen und Sängern. Das Repertoire des Chores umfasst Madrigale, in- und ausländische Volkslieder, Lieder aus Oper, Operette u. Musical, Popsongs sowie geistliche Lieder.

Chorleiterin seit 2008: Carolin Heckel

Copyright © 2020 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.