Mit der Laterne in der Hand ziehen wir durch unser Land…

Mit der Laterne in der Hand ziehen wir durch unser Land…
Martinsfest 2005 im Evang. Kindergarten „Rabennest“ in Haarbrücken

Aus dem ganzen Ort Haarbrücken und Umgebung strömten am gestrigen Freitagabend „Groß und Klein“, denn sie wollten alle mit dabei sein beim diesjährigen Martinsfest im Evangelischen Kinderkarten „Rabennest“. Die bereitgestellten Stühle reichten anfangs bei weitem nicht aus, um allen Platz zu bieten. Aber Pfarrer Eckard Fischer ist ein Mann der Tat und im Nu waren alle untergebracht. „Wir hatten zwar schon mehr Sitzgelegenheiten als im Vorjahr vorgesehen, aber es werden von Jahr zu Jahr immer mehr Besucher, was uns natürlich sehr freudig und zuversichtlich stimmt, sagte Pfarrer Eckard Fischer“ bei der Begrüßung.

Kindergartenleiterin Karin Bauersachs, die Erzieherinnen und die Kindergartenkinder hatten sich wieder viel Mühe gegeben um das Martinsfest auszugestalten. Bereits seit einigen Wochen wurde geprobt, gebastelt und mit Ungeduld der Tag des Martinsfestes herbeigesehnt. Und um es vorwegzunehmen, das Martinsfest wurde wieder ein großartiger Erfolg.

Zu Beginn wurde von den Kindergartenkinderern das „Martinsspiel“ aufgeführt und das Lied von „Sankt Martin“ sowie „Kommt wir woll` n Laterne laufen“ den Eltern und Gästen zu Gehör gebracht.

Pfarrer Eckard Fischer und Kai Bätz begleiteten auf der Gitarre und dem Akkordeon die Liedvorträge. Viel Applaus wurde den „Künstlern“ nach ihrer Vorführung zu teil, denn bekanntlich ist ja der Applaus das „Brot“ des Künstlers. Dieses wurde zum Abschluss des Martinsfestes in Form einer Brezel den Kindern gereicht, dazu gab es „Kinderpunsch“.

Doch vorher war noch der Martinsumzug angesagt. Jetzt waren die Kinder nicht mehr zu halten, alle strömten nach Draußen, denn dort wurden sie bereits von Sankt Martin hoch zu Ross zum Laternenumzug erwartet. Endlich konnten die Laternen angezündet werden, und die Kleinen wurden ungeduldig, wenn es nicht gleich auf Anhieb mit dem Anzünden klappte.

Doch schließlich war es soweit und mit dem Lied: „Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne! Brenne auf, mein Licht, brenne auf mein Licht, aber nur meine liebe Laterne nicht“! setzte sich der Zug, angeführt von Sankt Martin auf seinem Pferd, mit strahlenden Kindern, Eltern und Gästen in Bewegung. Unzählige Laternen mit blickenden Lichtern erhellten die Nacht und fröhlicher Kindergesang: „Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne! Bleibe hell, mein Licht, bleibe hell, mein Licht, denn sonst strahlt meine Laterne nicht!“ erklang.

Leider ging der Martinsumzug wieder einmal viel zu schnell zu Ende. Am Kindergarten wieder angekommen, klang die Feier am „Martinsfeuer“ mit dem Lied: „Kommt herab die dunkle Nacht ist das Feuer angemacht. Brezeln gibt es hier und jetzt heut zum Fest, heut zum Fest zum Sankt Martins Fest.“

Impressionen des Martinsfestes

09.JPG 
11.JPG 
13.JPG 
15.JPG 
17.JPG 
19.JPG  
21.JPG 

Bildbericht  2005 © Ulrich Göpfert

Copyright © 2021 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.