Ägypten - Teil 2 von Luxor nach Edfu

Ägypten – Im Land der Pharaonen
Teil 2 der Reisereportage von Ulrich Göpfert

Teil 2: „Von Luxor nach Edfu“

  01.JPG
Dieter und Christa Seltmann haben wir auf dieser Reise kennen und schätzen gelernt. Dieses Foto entstand anlässlich des „Ägyptischen Abends“ auf dem
Kreuzfahrtschiff Magic II.
(v.l.n.r. Christa und Dieter Seltmann, Gabriele und Ulrich Göpfert)

Ein lang gehegter Wunsch ging in Erfüllung!
Von Nürnberg kommend schwebt unser Flugzeug über das Rote Meer auf dem Airport Hurghada ein und wir (meine Frau und ich) betreten ägyptischen Boden. Nach den üblichen Formalitäten verlassen wir mit dem Bus das Flughafengebäude und fahren in das Hotel HILTON zur Zwischenübernachtung. Ziel des nächsten Tages ist Luxor auch bekannt unter dem „alten Namen“: Theben.
  02.JPG

Doch bis dahin ist es noch eine Strecke von ca. 300 km,
davon 180 km durch die Wüste zurückzulegen


  03.JPG
Pause in einer Oase. Die Bewohner nutzen die Gelegenheit…

   04.JPG
… um sich ein paar ägyptische Pfund zu verdienen

05.JPG
Luxor

An keinem Ort Ägyptens drängen sich die Zeugen der glanzvollen Vergangenheit in solcher Fülle wie hier. Seit Jahrtausenden strömen Menschen aller Rassen, Hautfarben und Sprachen zu den Göttern am Nil. An diesem Ort trafen sich Handelsdelegationen aus aller Welt und hier nahmen die Herrscher von Theben die Geschenke ausländischer Gesandten entgegen.

  06.JPG
Amun-Tempel von Karnak - Ein heiliger Ort
In die inneren Kulträume des Tempels durften nur die eindringen, die Priester waren oder in irgendeiner Weise im Dienst des Gottes standen. Man erreicht Karnak über die Straße, die über den Kanal gebaut wurde, der vom großen Tempel zum Nil führte. Die weitläufige Anlage von Karnak ist der wohl beeindruckendste Tempel Ägyptens.

  07.JPG
Steinerne Widder, die heiligen Tiere des Amun säumen
seit der Zeit Ramses II. den Weg zum Tor


   08.JPG
Allenthalben stößt man auf Tempelwächter, die sich für ein paar
Münzen sehr gerne zu einem Foto positionieren

Ein für uns besonders beeindruckendes Erlebnis war die Ton- und Lichtshow am Abend im Karnak-Tempel:
  09.JPG

      11.JPG

   12.JPG

 Auch dem Luxor-Tempel statteten wir einen Besuch ab
   13.JPG

 Amun-Tempel von Luxor

14.JPG

Besonders gefallen hat uns die Sphingenalle, die die
beiden Tempel miteinander verband

Einige Impressionen vom Amun-Tempel von Luxor
  15.JPG

   16.JPG

   17.JPG

   18.JPG

  

19.JPG
Am nächsten Tag traten wir mit dem Nil-Kreuzfahrtschiff „Sonnenklar-Magic II“
unsere Reise auf den Nil in Richtung Esna (Schleuse) an.


20.JPG

Dabei konnten wir uns bestens erholen. Am Nachmittag war
auf dem Sonnendeck „Tea-Time“

21.JPG

Am Abend wurde die Schiffs-Crew vorgestellt

3. Tag Edfu
Edfu liegt 105 km südlich von Luxor bzw. nördlich von Assuan auf der Westseite des Nils.
Um 7.30 Uhr wurden wir von der Schiffsglocke aus den Träumen geweckt, denn auf dem heutigen Besuchsprogramm standen, nach dem hervorragenden Frühstück, die Besichtigung des Horus-Tempels und Kom Ombo-Tempels. Dazwischen wurde um 11.00 Uhr Pizza auf dem Sonnendeck gereicht und am reichhaltigen Mittagsbüffet konnte jeder nach Herzenslust schlemmen. Um 19.30 Uhr legten wir Richtung Aswan ab. Nach dem Abendessen (wie immer ganz vorzüglich) war Bingo in der Bar angesagt.

   22.JPG
Horus-Tempel
Der Horus-Tempel bietet eine der spannendsten Göttergeschichten in nahezu perfekt erhaltener Architektur. Er ist das besterhaltene Götterhaus des Landes


  23.JPG

   24.JPG

   25.JPG

Kom Ombo-Tempel

45 km nördlich von Assuan liegt malerisch der Doppeltempel in einer Nilschleife direkt am Ufer des Nils. Die malerische Lage dicht am Ufer des Nils hat allerdings auch ihre Schattenseiten. Die Wasser haben die Tempelanlage von Kom Ombo unterspült und bereits einen Teil des Vorplatzes verschlungen.

  26.JPG

  

  27.JPG

  28.JPG

   29.JPG

   30.JPG

Alle Fotos: 2012 © Ulrich Göpfert

Natürlich wäre von den bisherigen 3 Tagen auf dem Kreuzfahrtschiff noch so vieles zu berichten, doch das würde den Rahmen der Berichterstattung sprengen. Deshalb habe ich mich nur auf die wesentlichen Dinge beschränkt.

Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.