Saisoneröffnung

Oberpfälzer Freilandmuseum
Saisoneröffnung am Samstag, 16. März 2013

Die Vorbereitungen zur neuen Saison im Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath-Perschen laufen auf Hochtouren

„Nach der Saison ist vor der Saison.“ Diesen Spruch kann das Team um Museumsleiterin Dr. Birgit Angerer vom Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath-Perschen nur bejahen. Schon seit Monaten laufen die Planungen für die neue Saison auf Hochtouren.

„Es klappert die Mühle...“
Am Samstag, 16. März ist es soweit, und das Museum des Bezirks Oberpfalz öffnet wieder seine Pforten für die Besucher. Die Saison steht heuer unter dem Motto „Es klappert die Mühle...“. Passend zu diesem Jahresthema geht es an jeweils einem Sonntag im Monat um die Mühle und ihre Aufgaben. Besonders interessant wird es am Sonntag, 16. Juni, wenn die Müller des Landkreises Schwandorf ins Museum kommen. Auch der dem Museum angeschlossene Arbeitskreis „Heimat, Deine Bauten“ wird in einem Symposium im Herbst des Jahres das Thema Mühlen als Objekte der Denkmalpflege in den Mittelpunkt rücken.

1.JPG
Rauberweihermühle im Oberpfälzer Freilandmuseum

Die imposante Rauberweihermühle, eines der Wahrzeichen des Oberpfälzer Freilandmuseums Neusath-Perschen, steht gleich zu Saisonbeginn im Zentrum des Geschehens: In ihr wird nämlich die neue Ausstellung „Unsere Teiche, unser Karpfen, unsere Geschichte“ eröffnet. Die Dauerausstellung zeigt Geschichte und Bedeutung der Oberpfälzer Teichwirtschaft.

Neben diesen aktuellen Programmpunkten gibt es natürlich eine Vielzahl traditioneller Veranstaltungen im Jahresverlauf: Im April kommen erfahrene Spinnerinnen zum 3. Oberpfälzer Spinntreffen, am 1. Mai trifft man sich zum Maibaumaufstellen, im Juni lädt die Perschener Museumskirwa zu Oberpfälzer Schmankerl und Tanz und im Juli findet erst das Dudelsacktreffen und dann die Getreideernte statt. Die Kartoffelernte steht Ende August auf dem Programm, der 21. Neusather Rosstag dann im September, ehe im Oktober der Tag der alten Haustierrassen, das Abfischen der Teiche und der Kirchweihmarkt zu einem Besuch einladen.

Sonderführungen etwa zu den Gärten des Freilandmuseums oder durch das neue Schaudepot runden das Programm ab.

2.JPG
Obstbaumschnitt im Oberpfälzer Freilandmuseum

Kurs: Obstbaumschnitt
Termin:  Freitag, den 15. März, von 19:00 – 20:30 Uhr
und Samstag, den 16. März, von      09:00 – 12:00 Uhr

Das Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath-Perschen bietet zu Saisonbeginn wieder den Kurs „Obstbaumschnitt“ an. Sachgemäße Schnittpflege ist die wichtigste Grundlage für eine erfolgreiche Obsternte. Verschnittene oder wild wuchernde Bäume tragen keine oder nur wenige Früchte.

Agnes Feuerer wird den interessierten Gartenfreunden die Grundlagen und die richtige Technik des Obstbaumschnittes näher bringen.

Am 15. März beginnt der Kurs um 19 Uhr im Mehrzweckraum des Oberpfälzer Freilandmuseums mit dem theoretischen Teil. Angesprochen werden das richtige Werkzeug, der richtige Zeitpunkt des Schnittes von Kern-, Stein- und Beerenobst und Pflanzen-, Erziehungs-, Erhaltungs- und Verjüngungsschnitt. Auch die Auswahl des Pflanzgutes, die richtige Pflanzung und die Wahl der besten Baumform gehören zum Inhalt des Referats.

Am Samstag, den 16. März wird das Erlernte dann gleich in die Praxis umgesetzt und die Teilnehmer können das Obstbaumschneiden auf dem Freigelände des Oberpfälzer Freilandmuseums üben.

Der Kurs findet bei jedem Wetter statt.
Treffpunkt ist an der Museumskasse in Neusath.
Die Kursgebühr beträgt 9,00 Euro für beide Tage.

3.JPG
Seifen als Dekoschale

Kurs: Seifensieden
Termin: Samstag, den 16. März, von 13:00 bis 16:30 Uhr

Frau Margit Müller führt am Samstag, den 16. März im Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath-Perschen wieder in die Herstellung von Seifen ein.

Seifensieden ist nicht ganz einfach, aber unter der Anleitung der erfahrenen Margit Müller problemlos zu bewältigen. Als Rohstoffe werden ausschließlich hochwertige Pflanzenöle sowie feine Kräuter, Gewürze, Blüten und wundervoll duftende ätherische Öle verwendet. Und am Ende des Kurses wird jeder Teilnehmer ca. 1 kg seiner eigenen, besonders milden, hautverträglichen und duftenden Seife mit nach Hause nehmen können.

Die Kursgebühr beträgt 16 Euro, dazu kommen noch Materialkosten nach Verbrauch.

4.jpg
Sich öffnende Weidenkugel

Kurs: Weidenarbeiten mit grüner Weide im Blumentopf
Termin: Samstag, den 16. März, von 14 bis 17 Uhr

Der Frühling beginnt, die kommende Gartensaison ist nah und mancher denkt daran seine Terrasse oder den Garten zu verschönern. Kathrin Rieppel zeigt am 16. März im Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath-Perschen die Möglichkeit mit frischer Weide eine große Kugel zu flechten, zu weben und zu verwinden. Die Weide treibt grün aus und so entstehen je nach Gestaltung eine grüne leuchtende Kugel, ein mit Keramikelementen verziertes Weidenei oder eine sich öffnende hohle Kugel. Die Kugel wächst im Topf an, kann aber auch direkt in den Garten gepflanzt werden und wird so ein außergewöhnliches Element im Staudenbeet.

Die Kursgebühr beträgt 18 Euro, dazu kommen noch 12 bis 17 Euro Materialkosten.

Anmeldungen für alle Kurse bitte direkt unter der Tel. Nr. 09433 2442-0 im Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath–Perschen.

Das ganze Jahresprogramm ist unter www.freilandmuseum.org einsehbar.

Weitere Informationen
OBERPFÄLZER FREILANDMUSEUM
Bezirk Oberpfalz
Neusath 200, 92507 Nabburg
Tel. 09433/2442 0
Fax 09433/2442 222

www.freilandmuseum.org

Sprachauswahl

German English French Italian Portuguese Russian Spanish
Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.