Sternsinger beim Papst Franziskus

Sternsinger beim Papst Franziskus
Sternsinger aus Bielefeld-Ummeln beim Neujahrsgottesdienst
mit Papst Franziskus

Drei Könige aus dem Erzbistum Paderborn bringen Gaben zum Altar im Petersdom

01.jpg
Sternsinger aus dem Erzbistum Paderborn beim Neujahrsgottesdienst mit Papst Franziskus am 1. Januar 2014: Prälat Dr. Klaus Krämer (1.v.l.), Präsident des Kindermissionswerks "Die Sternsinger", mit der Gruppe vor dem Petersdom.
Foto: 2013 © AGENZIA ROMANO SICILIANI/Stefano Dal Pozzolo

Aachen/Vatikanstadt
Justus Nachtmann war tief beeindruckt. „Der Papst hat meine Wange berührt und auf Deutsch gesagt: Vielen Dank! Gesegnet seist du, mein Kind!“, berichtete der Elfjährige am Neujahrstag in Rom. „Es war ein unvergesslicher Moment, den ich immer noch nicht realisieren kann.“ Die drei Sternsinger Justus, Hannah Bohnes (12) und Laura Paschinski (11) aus Bielefeld-Ummeln hatten am ersten Tag des neuen Jahres aber auch wahrlich eine spannende Aufgabe. In ihren Sternsingergewändern brachten sie die eucharistischen Gaben von Brot und Wein zum Altar im Petersdom und überbrachten Papst Franziskus die Neujahrsgrüße des Kindermissionswerks „Die Sternsinger“. Die drei kleinen Könige aus dem Erzbistum Paderborn gehörten zu den 23 Sternsingern der Katholischen jungen Gemeinde (KjG) St. Michael in Bielefeld-Ummeln, die den Jahreswechsel in Rom verbracht hatten und am Mittwoch, 1. Januar, den Neujahrsgottesdienst mit dem Heiligen Vater feiern durften.

„Ganz groß, es war total schön!“, erzählte Hannah. Und Laura schloss sich an: „Unser Gruppenleiter hat mir gesagt, dass der Baldachin über dem Altar hier im Petersdom so groß ist wie der Kirchturm bei uns zuhause. Also, ich würde das gerne noch mal machen. Und ich möchte auch gerne mal einfach so mit dem Papst sprechen.“

02.jpg
Sternsinger aus dem Erzbistum Paderborn beim Neujahrsgottesdienst mit Papst Franziskus am 1. Januar 2014: Laura Paschinski (11), Justus Nachtmann (11)
und Hannah Bohnes (12) aus Bielefeld.
Foto: 2013 © AGENZIA ROMANO SICILIANI/Stefano Dal Pozzolo

Papst Franziskus dankt Sternsingern für deren Einsatz
„Brüderlichkeit – Grundlage und Weg für den Frieden“, unter dieses Motto hatte Papst Franziskus den Weltfriedenstag 2014 gestellt, der traditionell am 1. Januar begangen wird. Nach dem Angelus-Gebet auf dem Petersplatz grüßte der Heilige Vater die anwesenden Sternsinger und lobte alle kleinen und großen Könige für deren Engagement für Not leidende Kinder in aller Welt: „Ein besonderer Gruß geht an die Sternsinger. Ich danke euch ganz herzlich für euren Einsatz!“ Den Dank des Papstes werden die Mädchen und Jungen aus Bielefeld-Ummeln symbolisch mit zu allen Sternsingern in Deutschland nehmen, die in diesen Tagen auf ihrem Weg zu den Menschen sind. Bereits zum zehnten Mal seit 2001 brachten an Neujahr Sternsinger die Gaben für die Eucharistie zum Altar im Petersdom. Begleitet wurden sie diesmal von vier österreichischen Sternsingern aus der Pfarre Völs in Tirol.

03.jpg
Sternsinger aus dem Erzbistum Paderborn beim Neujahrsgottesdienst mit Papst Franziskus am 1. Januar 2014: Laura Paschinski (11), Justus Nachtmann (11)
und Hannah Bohnes (12) aus Bielefeld.
Foto: 2013 © AGENZIA ROMANO SICILIANI/Stefano Dal Pozzolo

Sorge um Flüchtlingskinder ­­– ein Herzensanliegen des Heiligen Vaters
„Ich freue mich, dass wir mit den Sternsingern aus dem Erzbistum Paderborn bei Papst Franziskus sein durften. So konnten die Sternsinger eine gute Tradition fortsetzen, die schon unter Papst Johannes Paul II. begonnen hat und von Papst Benedikt XVI. weitergeführt wurde. Die Segenswünsche des Heiligen Vaters für die Aktion Dreikönigssingen 2014 dürfen wir nun an alle Sternsinger in Deutschland weitergeben“, so Prälat Dr. Klaus Krämer. Der Präsident des Kindermissionswerks „Die Sternsinger“ betonte: „Mit dem Motto der aktuellen Sternsingeraktion, Segen bringen, Segen sein. Hoffnung für Flüchtlingskinder in Malawi und weltweit!´ greifen die Sternsinger ein Herzensanliegen des Heiligen Vaters auf: Die Sorge für Millionen Kinder und Familien, die weltweit auf der Flucht sind.“ Prälat Krämer hatte die Gruppe gemeinsam mit dem Paderborner Diözesanseelsorger des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), Vikar Thomas Bensmann, in Rom und zum Gottesdienst begleitet.

04.jpg
Sternsinger aus dem Erzbistum Paderborn beim Neujahrsgottesdienst
mit Papst Franziskus am 1. Januar 2014
Foto: 2013 © AGENZIA ROMANO SICILIANI/Stefano Dal Pozzolo

Rund 858 Millionen Euro, mehr als 65.000 Projekte Träger der Aktion Dreikönigssingen sind das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Seit ihrem Start 1959 hat sich die Aktion zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Rund 858 Millionen Euro wurden seither gesammelt, über 65.000 Projekte und Hilfsprogramme für Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt. Bei der 55. Aktion zum Jahresbeginn 2013 hatten die Mädchen und Jungen aus 11.604 Pfarrgemeinden, Schulen und Kindergärten rund 43,7 Millionen Euro gesammelt. Mit den Mitteln fördert die Aktion Dreikönigssingen weltweit Projekte in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Pastoral, Ernährung, soziale Integration und Rehabilitation sowie Nothilfe.

Sprachauswahl

German English French Italian Portuguese Russian Spanish
Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.