Arzneipflanze des Jahres 2015

Johanniskraut
Arzneipflanze des Jahres 2015

Das "Echte Johanniskraut" (Hypericum perforatum), auch "Tüpfel-Johanniskraut" genannt, wurde zur Arzneipflanze 2015 gewählt.

01.jpg
Arzneipflanze 2015: Johanniskraut
Foto: 2015 © Dr. Heike Will

Der "Studienkreis Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzenkunde", der seinen Sitz an der Universität Würzburg hat, gab die Entscheidung bekannt. Sowohl die Inhaltsstoffe des Johanniskrauts, als auch seine Anwendungen sind vielfältig.

Vielseitiges Kraut mit Potenzial
Das Johanniskraut sei eine hochinteressante aber auch etwas "schwierige" Arzneipflanze mit großem Potenzial, schreibt der Studienkreis. Zahlreiche Wirkungsmechanismen von Johanniskrautextrakten wurden bei innerlicher Anwendung entdeckt: Spezielle Botenstoffe im Nervensystem bleiben länger und in höherer Zahl verfügbar, ihm wird stimmungsaufhellende Wirkung nachgesagt und außerdem steigern Inhaltstoffe des Johanniskrautes die nächtliche Ausschüttung von Melatonin - einem aus Serotonin gebildeten Hormon mit schlafanstoßender Wirkung, das an einem gesunden Schlaf-Wach-Rhythmus beteiligt ist.

Naturkraft bei Verstimmungen
Johanniskraut wird bei leichten bis mittelschweren depressiven Verstimmungen und Depressionen eingesetzt, ebenso bei psychovegetativen Störungen, Angstzuständen und nervöser Unruhe. Ebenfalls sinnvoll sei es bei Winterdepression, Schlafstörungen aufgrund von leichten Depressionen und bei entsprechenden Symptomen während der Wechseljahre. Daneben galt Johanniskraut auch als ein Mittel gegen Magenschmerzen und Leberschwäche.

Quelle: BR.de – Nachrichten - Unterfranken - Johanniskraut

Sprachauswahl

German English French Italian Portuguese Russian Spanish
Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.