Museumsfest am Sonntag, 10. Mai 2015

Hennebergisches Museum Kloster Veßra
Museumsfest am Sonntag, 10. Mai 2015
„Museum und Natur“

Unter diesem Motto steht das diesjährige Museumsfest im Hennebergischen Museum Kloster Veßra (Landkreis Hildburghausen), das am Sonntag, 10. Mai 2015 von 10 bis 18 Uhr, stattfindet.

01.jpg
Kolibri

Diesem Thema widmet sich auch die neue Sonderausstellung in der „Kleinen Galerie“ des Museums, die um 11 Uhr eröffnet wird. Der renommierte Fotograf Roland Müller aus Reurieth/Siegritz zeigt in einer Fotoschau Naturaufnahmen und Reisefotografien aus dem In- und Ausland, die in 25 Jahren seiner Fototätigkeit entstanden.

02.JPG
Kloster Veßra
Foto: 2015 © Ulrich Göpfert

Nur zum Museumsfest präsentiert wird die Wanderausstellung „Streuobstwiesen - Naturparadiese aus Menschenhand“ vom BUND Schmalkalden/Meiningen. Sie zeigt die ökologische Bedeutung dieser Kulturlandschaft als wertvollen Lebensraum für gefährdete Tier- und Pflanzenarten heute und erinnert gleichzeitig an ihre einstige landschaftsprägende Stellung in vielen Dörfern unserer Region.

In einer kleinen Plakatausstellung kann man eine Auswahl von alten Färbepflanzen sehen, die z.T. auch in den historischen Gärten des Museums zu finden sind. Die Exposition vermittelt Basiswissen zur Vielfalt der für das Färben geeigneten Pflanzen sowie zur Gewinnung von Pflanzenfarben und deren unterschiedlichen Anwendungsmöglichkeiten heute. Ergänzend dazu können Besucher an diesem Tag auch das Färben von Textilien mit der Färberröte (Krapp) live miterleben, dargeboten vom Förderverein „Thüringer Färbedorf Neckeroda“ e.V., Blankenhain.

Darüber hinaus präsentieren sich eine Vielzahl anderer traditioneller Handwerke und Gewerke auf dem Museumsgelände. So können die Besucher z.B. zuschauen, wie ein Weidengeflecht aus Naturmaterial entsteht oder wie aufwändig einst die Aufbereitung und das Verspinnen von Flachs war. Auch Holzschnitzer und Stellmacher sowie Glasbläserin und Floristin zeigen ihr Können.

03.jpg
Gruppe TUNICHTGUT

Zum künstlerischen Programm des Veranstaltungstages gehört die Aufführung des Märchentheaters „Der gestiefelte Kater“ mit dem Fränkischen Theatersommer aus Hollfeld, Folkmusik mit den Gruppen „TUNICHTGUT“, Sangerhausen und „HüSCH!“, Ilmenau/Zella-Mehlis

04.jpg
„Klangzeit“

sowie zum Ausklang das Chorkonzert mit „Klangzeit“, Hildburghausen unter der Leitung von Falk Bastigkeit.

Auch Kulinarisches wie Brot und Zwiebelkuchen aus dem Museumsbackhaus sowie das selbst gebraute Klosterbier hält das Museum und das Café Klostergarten für seine Gäste bereit.

Öffnungszeiten
April – Oktober                     09:00 – 18:00 Uhr
November – März                10.00 – 17.00 Uhr
November – April                  montags geschlossen

Letzter Einlass 1 Std. vor Schließung

Copyright © 2020 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.