Coburger Aktionstage

Coburger Aktionstage
zum Internationalen Frauentag 2014

Unter dem Motto „Typisch Frau?! Oder Alles eine Frage der Sichtweise!“ haben die Organisatorinnen im Aktionskreis Frauentag die diesjährigen Aktionstage zum Internationalen Frauentag zusammengestellt.

01.JPG
Blumengruß zum Internationalen Frauentag 2014
Foto: 2014 © Ulrich Göpfert

Gibt es typische Verhaltensweisen von Frauen? Warum sind es immer wieder die Frauen, die andere pflegen? Wird die Arbeit von Frauen wertgeschätzt oder dienen sie als Lückenfüller, wenn sonst keiner die Arbeit machen möchte? Welche Qualitäten werden an Frauen wertgeschätzt? Gilt bei einer Frau nur ihr Aussehen? Darf sich „frau“ auch mal was gönnen?

Diese Fragen diskutierten die Organisatorinnen und antworten mit einem entsprechenden Programm zum diesjährigen Frauentag.

Unternehmensberaterin Silke Foth meint, dass Männer und Frauen im Berufsleben unterschiedlich kommunizieren. In ihrem Seminar für Frauen am 13. März will sie mit ihren Besucherinnen Strategien entwickeln, weibliche und männliche Kommunikationsmuster zu erkennen und so mehr Erfolg im Beruf zu finden.

02.jpg
Christian Seidel

Ein Mann ist neugierig und möchte wissen, wie viel Frau in einem Mann steckt, wie man sich als Frau fühlt und wie Frauen Männer wahrnehmen. Deshalb zeigt er sich in Frauenkleidern in der Öffentlichkeit. Fast zwei Jahre lang hält Christian Seidel sein Experiment durch. Am 10. März stellt er in der Stadtbücherei in einer Lesung aus seinem darüber erschienen Buch „Die Frau in mir“ seine Erfahrungen und die Reaktionen seiner Umwelt vor. Der Autor machte bereits in verschiedenen Presseveröffentlichungen und auch im Fernsehen mit seinem ungewöhnlichen Vorgehen auf sich aufmerksam.

Ist es typisch, dass Frauen für die Pflege älterer Menschen zuständig sind? Offensichtlich ja. Auch der Beruf der Pflegekraft ist meist von Frauen besetzt. Eine schwere Tätigkeit. Trotzdem ist Lachen erlaubt. Sybille Bullatschek schafft mit ihrem Kabarett am 8. März im „Schwarzen Bären“ gekonnt den Spagat zwischen erstklassiger Unterhaltung und dem sensiblen Thema der Altenpflege.

Um Geschlechterkampf, Macht und Sex geht es im VHS-Film am 11. und 12. März. Roman Polanski hat mit „Venus im Pelz“ den Roman von Leopold von Sacher-Masoch in unsere Zeit versetzt. Ein Theaterregisseur und seine Hauptdarstellerin geraten in ein Spiel um Dominanz und Unterwerfung.

Die Veranstaltungswoche endet mit einer After-Work-Party am 13. März in der „Kostbar“ bei Live-Musik mit DJ. Als besondere Gäste werden die vier „Brau-Feen“ von „Holladiebierfee“ erwartet. Die Bierbrauerinnen stammen aus verschiedenen Familienbrauereien in Hof, Trebgast und Memmelsdorf und haben sich zusammen getan ein besonderes Frauenbier zu kreieren. Jede Frau erhält zur Begrüßung eine Kostprobe des „Feentrunks“.

Im „Aktionskreis Internationaler Frauentag“ engagieren sich die Gleichstellungsstellen von Stadt und Landkreis Coburg, die Stadtbücherei, der Verein zum Schutz misshandelter Frauen e.V., der Arbeitskreis sozialdemokratischer Frauen Coburg Land und die Gewerkschaften Ver.di und DGB, unterstützt durch weitere Sponsoren.

8. März, 20.30 Uhr, Schwarzer Bär, Coburg-Beiersdorf
„Volle Pflegekraft voraus“: Kabarett mit Sybille Bullatschek
19,20 €, Vorverkauf:  Konzertagentur Friedrich, Neue Presse, Coburger Tageblatt

10. März, 19.00 Uhr, Stadtbücherei, Herrngasse 17
„Die Frau in mir“: ein Mann wagt ein Experiment; Lesung mit Christian Seidel
5,00 €, Vorverkauf: Stadtbücherei

11. und 12. März, 20.15 Uhr, Utopolis
„Venus im Pelz“: Komödie von Roman Polanski
6,20 €, Vorverkauf: Utopolis

13. März, 13.00 – 17.00 Uhr, SÜC – Eingang Uferstraße
„Yes she can!“: Erfolgsrezepte guter Kommunikation; Seminar für Frauen mit Silke Foth, 25,00 €, Vorverkauf: Stadtbücherei, nur begrenzte Kontingente

13. März, 18.00 – 23.00 Uhr, Restaurant Kostbar
After-Work-Party mit Live-DJ und Holladiebierfee
3,00 € (Getränke und Speisen im Preis nicht enthalten), Vorverkauf: Kostbar, Stadtbücherei,
Café Feiler.

Copyright © 2020 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.