Prachtvolle Ausstellung eröffnet

„Pracht der Farben – Glanz der Kulturen“
Prachtvolle Ausstellung eröffnet
Eintauchen in die prachtvolle Porzellanwelt Taiwans

Perfekt für die Weihnachtstage: Das Porzellanikon lädt mit der Ausstellung „Pracht der Farben – Glanz der Kulturen“ zu einem Spaziergang durch die Porzellankultur Taiwans ein.

00001.jpg
Dose Heldenhalle, Porzellan, Unterglasurmalerei, handgemalt, Dm. 33 cm, H. 50 cm, Baohua Ceramics Co., Ltd., Foto: F. Petersilka, jahreiss. Kommunikation, Foto, Film; © Porzellanikon

Da flattern Hunderte von Kranichen, uralte Symbole für Reinheit und langes Leben, auf einer riesigen Satsuma-Vase. Goldene und aufwändig dekorierte Vasen sollen ihrem Besitzer Reichtum und Wohlstand verheißen. Und prachtvolle, in kräftigen Farben bemalte Teeservice, Dosen und Teller künden von der langen und eindrucksvollen Tradition, aber auch von einer modernen Interpretation der Porzellankunst in Taiwan. Die seit letzter Woche eröffnete Ausstellung „Pracht der Farben – Glanz der Kulturen“ im Porzellanikon in Hohenberg ist mit zahlreichen sehenswerten Objekten ein wunderbares Ausflugsziel für die Weihnachtstage!

Die Tradition der Keramikherstellung in Taiwan reicht weit zurück:
Bereits aus der Jungsteinzeit, vor rund 3500 Jahren, sind keramische Zeugnisse belegt. Seither unterlag die Keramikproduktion immer wieder neuen Einflüssen von Einwanderern vom chinesischen Festland genauso wie denen der verschiedenen Herren der Insel seit dem 16. Jahrhundert. Die Industrialisierung des 20. Jahrhunderts schließlich brachte die taiwanische Porzellankunst vollends zur Blüte: Die Produktion von Keramik und Porzellan boomte, die Produkte wurden zu beliebten Exportgütern, neue Herstellungstechniken und Berufszweige entwickelten sich und auch die künstlerische Beschäftigung mit Porzellan setzte ein.

Die Ausstellung bietet einen Streifzug durch die Geschichte und Entwicklung der taiwanischen Porzellankunst vor dem Hintergrund der kulturellen Veränderungen, die das Land in den vergangenen hundert Jahren erfahren hat. Sie zeigt aber auch zeitgenössische künstlerische Auseinandersetzungen mit dem Thema Porzellan. Aus der Verbindung von traditioneller Handwerkskunst und modernen nationalen und internationalen Kunsteinflüssen hat die Porzellankunst in Taiwan heute ein hohes künstlerisches Niveau erreicht.

Die Ausstellung „Pracht der Farben – Glanz der Kulturen“ zeigt bis 16. März 2014 meisterhaft und in leuchtenden Farben dekorierte Vasen, Schüsseln und Teller, die den Besucher eintauchen lassen in die Welt des taiwanischen Porzellans. Während der gesamten Weihnachtsferien bis auf Heilig Abend und Silvester durchgehend geöffnet, bietet die Ausstellung im Porzellanikon Hohenberg a.d. Eger allen Besucher einen festlichen Augenschmaus.

Die rund 180 eindrucksvollen Objekte stammen aus dem New Taipei City Yingge Ceramics Museum und aus den wichtigsten Porzellanwerkstätten Taiwans wie etwa der Tai-Hwa Pottery, der Anta Pottery, der China Art Ceramic Co., Ltd (Cena Porcelain) und verschiedenen anderen.

Die von der Regierung der Republik China auf Taiwan und dem Freistaat Bayern sowie der Oberfrankenstiftung geförderte Schau ist ein Einblick in eine faszinierende und noch weitgehend unbekannte Facette des sonst meist nur für seinen wirtschaftlichen Erfolg bekannten Tigerstaats Taiwan.

Ausstellung „Pracht der Farben – Glanz der Kulturen“
Laufzeit: 13.12.13 - 16.03.14
Porzellanikon Hohenberg a. d. Eger
Schirndinger Straße 48
95691 Hohenberg

Tel.: +49 (0) 9233 - 77 22 0
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.porzellanikon.org

Öffnungszeiten:
Di.-So. u. Feiertags 10-17 Uhr

Veranstalter:
Kulturministerium der Republik China (Taiwan), New Taipei City Administration, Kulturamt New Taipei City, New Taipei City Yingge Ceramics Museum

Mit freundlicher Unterstützung der Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik Deutschland, Büro München.

Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.