Maske in Blau

Landestheater Coburg
Maske in Blau
Operette von Fred Raymond;
Libretto von Heinz Hentschke und Günther Schwerr

Weitere Vorstellungen...

01.jpg
Foto: 2011 © Landestheater Coburg/Henning Rosenbusch

Die Revue-Operette lebt!
Der Narzissenball in San Remo und eine argentinische Hazienda sind die Kulissen, vor denen die Träume des Operettenklassikers gewebt werden. Fred Raymond  zettelt darin eine wahre Verfolgungsjagd in Liebesdingen an. Die rasante Reise um die halbe Welt bietet den einfallsreichen Melodien Raymonds und seinen mitunter leicht verrückten Charakteren perfekte Spielräume.

Der Komponist von Evergreens wie „Ich hab’ mein Herz in Heidelberg verloren“ eroberte sogar den Broadway und natürlich den Film, wo Marika Rökk als Julishka aus Budapest die „Maske in Blau“ unsterblich machte.

Aber der Reihe nach: Armando Cellinis Gemälde „Maske in Blau“ verschaffte dem Maler den Durchbruch. Das Bild zeigt eine maskierte Schöne, die Cellini ein Jahr nach der Arbeit am Bild wiedersehen möchte. Evelyne Valera, eine reiche Plantagenbesitzerin aus Argentinien, steigt derweil im Grand Hotel ab und trägt einen besonders auffälligen Ring – das Publikum ist auf der richtigen Spur...

03.jpg
Foto: 2011 © Landestheater Coburg/Henning Rosenbusch

Cellinis Widersacher Pedro dal Vegas versucht jedoch nicht ohne Erfolg, den Maler und sein Modell auseinander zu treiben, was verständlicherweise zu beunruhigenden Pausengesprächen im Theater führen kann.

04.jpg
Foto: 2011 © Landestheater Coburg/Henning Rosenbusch

Im zweiten Teil sind wir in Argentinien, Traumziel vieler Deutscher  vor 1930, und erleben, wie Cellini noch eine letzte Chance erhält, das wahre Gesicht der „Maske in Blau“ kennen zu lernen.

Was bleibt:
Wunderbare Schlager wie „Frühling in San Remo“ oder das durch die Mainzer Hofsänger unsterblich gewordene „Sassa, sassa!“. Gute Laune, guter Humor, gute Musik.

Mitwirkende:

Musikalische Leitung
Hans Stähli

Inszenierung
Volker Vogel

Choreographie
Tara Yipp

Ausstattung
Dietrich von Grebmer

Dramaturgie
Susanne von Tobien

Evelyne Valera
Betsy Horne / Ulrike Barz

Armando Cellini
Milen Bozhkov / Roman Payer

Juliska Varady
Sofia Kallio / Marie Smolka

Josef Fraunhofer
Karsten Münster

Franz Kilian
Stephan Bieker

Marchese Cavalotti
Martin Trepl

Gonzala
Stephan Mertl

Pedro dal Vegas
Niklaus Scheibli

Hotelportier
Wolfgang Mühlenbeck

Weitere Vorstellung:
 
10.06.2011 - 19:30 Uhr

Weitere Informationen:
Landestheater Coburg,
Schlossplatz 6, 96450 Coburg
Telefon +49 (0)9561 / 898900
Telefax +49 (0)9561 / 898929
E-Mail 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.landestheater-coburg.de

Copyright © 2020 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.