Kammermusikspezialitäten

Kammermusikspezialitäten in Elsa47
Sonaten für Cello und Klavier von Beethoven,
Schumann und Schostakowitsch
Samstag, 20. Oktober 2012, 19:00 Uhr 

01.JPG
Kulturscheune Elsa47
Foto: 2012 © Ulrich Göpfert

Die 5. Cellosonate op.102 Nr.2 kann schon Beethovens Spätwerk zugeordnet werden und zählt zu seinen kühnsten Duo-Kompositionen. Das Werk besteht aus 3 Sätzen: einem Allegro con brio, dem elegischen Mittelsatz und der anspruchsvollen Schlußfuge. Im ersten Teil des Konzerts stehen außerdem Robert Schumanns gesangliche Fantasiestücke op. 73 auf dem Programm.

Die 2. Hälfte des Abends ist der Cellosonate op. 40 in d-moll von Dimitri Schostakowitsch  vorbehalten. Der außerordentlich produktive und vielseitige Komponist hatte 1934, als er die Sonate schrieb, bereits Weltruhm erlangt und den ersten von mehreren großen Eklats mit der Zensur des Stalinregimes hinter sich.

Die ausführenden Künstlerinnen sind die Pianistin A.-K. Jordan und die Cellistin Christiane Pape, kurz: „Duo Biloba“, inspiriert vom lateinischen Namen des Gingko-Baums. Goethe hat den „Gingo biloba“ als Sinnbild der Freundschaft und der Zweifältigkeit in der Einheit bedichtet.

Elsa47, Walburer Weg 10,
Reservierung empfohlen: 09564/4761
Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.