Kinder- und Schulfeste in Dörfles-Esbach

„Wenn auch die Jahre vergehen“
„Kinder- und Schulfeste“ in Dörfles-Esbach
Erinnerungen von Ulrich Göpfert
Mit Fotos von Karl Grill und Repros von Ulrich Göpfert

01.JPG
Altes Foto von einem „Kinderfest“ in Dörfles
Repro: Ulrich Göpfert

Bis zum Jahr 1963 gab es in Dörfles zwei Schulen, das 3-klassige Backsteingebäude in der Rosenauer Straße (jetziges Rathaus) für die „Alt-Dörfleser“ und Esbacher Kinder. Außerdem gab es in der Schulstraße eine Holzbaracke für vier Klassen. Diese wurde von den Kindern der Ringstraße (ehem. Paschendaelekaserne) besucht.

02.JPG
Ausgangspunkt des Kinderfestumzuges war die „Alte Holzschule“
Repro: Ulrich Göpfert

Beim Kinderfest trafen sich alle Schüler
Der Festzug begann vor der Holzschule und führte durch die Ringstraße, über die Paschendaelestraße zur steinernen Brücke, die über die ehemalige Werrra-Bahnstrecke führte. Heute befindet sich dort eine Omnibushaltestelle. Der Festzug ging weiter zum Bahnübergang in der Lauterer Straße. Es war immer aufregend zu beobachten, ob der lange Kinderfestumzug den Bahnübergang passieren konnte, ehe auf der Bahnstrecke Coburg-Neustadt ein Zug die Kinder trennen konnte.

03.JPG
Der Festzug wendete im Ziegeleigelände in Esbach
Repro: Ulrich Göpfert

Die Hauptstraße (Neustadter Straße) wurde von der Polizei in beide Fahrtrichtungen gesperrt, bis der Festzug in die Rosenauer Straße einbog. Durch das Ziegeleigelände wendete man zum Gegenzug. Er endete bis zum Jahr 1958 auf dem ehemaligen Sportplatz in der Nähe vom Gasthaus Kaiser.

04.JPG
Freiübungen der 5. bis 8. Klasse auf dem „Alten Sportplatz“ an der Neustadter Straße
Repro: Ulrich Göpfert

Oberlehrer Walter Angermüller leitete die Freiübungen
Die Freiübungen der 5. bis 8. Klassen mit Blasmusikbegleitung auf exakt gestreuten Quadraten bildeten den Höhepunkt der Vorführungen. An ihrem Festtag erhielten die Kinder und Schüler Gutscheine für zwei Bratwürste und Limonade von der Gemeinde Dörfles spendiert. Zusätzlich bekamen sie noch einen Gutschein für Eis, das von der ehemaligen Bäckerei Eidloth hergestellt wurde, die in unmittelbarer Nähe des Festplatzes ansässig war, dazu.

In den folgenden Jahren feierte man auf dem Rasenplatz der Alumetta gegenüber oder auf dem steinigen Platz zwischen den Häuserblocks der Ringstraße. Jedes Jahr wurde der Festplatz durch die Gemeinde neu festgelegt, bis 1963 die neue Schule gebaut wurde und auf dem großen Hof- und Sportplatz bis heute das Kinderfest abgehalten wird.

Weitere Eindrücke im Bild festgehalten:

05.JPG
Aufnahme vor der Gastwirtschaft Büchner in der Neustadter Straße
Repro: Ulrich Göpfert

06.JPG
Schüler mit ihren mit „Krepppapier“ geschmückten Fahrrädern vor der
„Alten Schule“, heute Rathaus, in der Rosenauer Straße.
Repro: Ulrich Göpfert

07.JPG
Die „(P)Besten“ der Klasse biegen von der Neustadter Straße in die Rosenauer
Straße ein.
Repro: Ulrich Göpfert

08.jpg
Kinderfest in früheren Jahren.
Foto: © Karl Grill

08a.jpg
Kinderfestumzug fotografiert in der Paschendaele-Straße.
Foto: © Karl Grill

09.jpg
Dieses Foto wurde in der Neustadter Straße aufgenommen.
Foto: © Karl Grill

10.jpg
Der Festzug ist vor der Emil-Fischer-Schule in der Hohen Straße angekommen.
Foto: © Karl Grill

10a.jpg
Den Festzug wird von Rektor Walter Angermüller begleitet.
Foto: © Karl Grill

11.jpg

Der Festzug ist in die Neustadter Straße bei der Gastwirtschaft Büchner eingebogen.
Foto: © Karl Grill

12.jpg
Mit einem geschmückten Bänderbaum befindet sich der Festzug vor der
Emil-Fischer-Schule
Foto: © Karl Grill

Fotos: Karl Grill und Repros: Ulrich Göpfert

Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.