Lola Montez

Lola Montez
Ein Leben als Bühne
Verehrt, vertrieben, verachtet und verklärt
Neuerscheinung im Verlag Friedrich Pustet, Regensburg
Autorin: Marita A. Panzer

001.jpg
Covermotiv: Porträt der Lola Montez
Gemälde von Joseph Karl Stieler, 1847
München, Schloss Nymphenburg
Aufnahme: akg-images

Ein Lebenswerk – spannend und faktenreich
Aggressive Egozentrikerin oder charmante Exzentrikerin?
Nicht nur die Geliebte Ludwigs I.

Die Wahrheit war Lola Montez nicht wichtig
Sie lebte im Hier und Jetzt, passte ihr Leben den augenblicklichen Umständen an, erfand sich immer wieder neu auf der Bühne ihres Lebens. Dazu erschuf sie sich jeweils die passende Vita: So wurde aus dem wilden Kind in Indien die spanische Tänzerin, aus dem spanisch-adeligen Spross die veritable Gräfin Landsfeld. Einmal war sie die Favoritin König Ludwigs I., dann wiederum die berühmte Künstlerin. Dreimal rettete sich Lola Montez in den vermeintlich sicheren Ehehafen, um nur wenig später eine Selbstständigkeit an den Tag zu legen, die damals nur den „Blaustrümpfen“ der Frauenemanzipation zu eigen war.

Die gebürtige Irin besaß ein zügelloses Temperament
Einigen galt sie daher als aggressive Egozentrikerin, anderen als charmante Exzentrikerin. Weitgereist und weltberühmt starb sie schließlich 1861 in New York.

Die Autorin:

Marita A. Panzer, Dr. phil., ist freie Historikerin und Sachbuchautorin. Sie veröffentlichte u. a. zahlreiche Biografien.


Angaben zum Buch:

Verlag:  Friedrich Pustet, Regensburg
www.verlag-pustet.de

ISBN :                           978-3-7917-2562-8

Einband:                      gebunden

Preis:                           22,00 Euro[D] / 22,70 Euro[A]

Seiten/Umfang :          184 Seiten, 27 Abbildungen, 1 Stammtafel

Produktform :              Hardcover

Erscheinungsdatum :  März 2014

Copyright © 2021 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.