Frech und froh

Frech und froh
von Johann Wolfgang von Goethe

Das u. a. Gedicht beschreibt eine Lebensart und hat auch in der heutigen Zeit noch dieselbe Aussagekraft, wie zu Zeiten unseres bedeutendsten deutschen Dichters Johann Wolfgang von Goethe:


2013 © Ulrich Göpfert

Mit Mädchen sich vertragen,
mit Männern `rumgeschlagen,
und mehr Kredit als Geld;
So kommt man durch die Welt.

Mit vielem lässt sich schmausen;
Mit wenig lässt sich hausen;
Dass wenig vieles sei,
schafft nur die Lust herbei.

Will sie sich nicht bequemen,
so müsst ihr`s eben nehmen.
Will einer nicht vom Ort,
so jagt ihn grade fort.

Lasst alle nur missgönnen,
was sie nicht nehmen können,
und seid von Herzen froh;
Das ist das A und O.

So fahret fort zu dichten,
euch nach der Welt zu richten.
Bedenkt im Wohl und Weh,
dies gold`ne ABC.

Copyright © 2020 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.