„Der Rennweg“

„Der Rennweg“
Die mittelalterliche Tradition der Rennwege und Rennsteige
wird dank LEADER-Förderung wiederbelebt

Eröffnungsveranstaltung am 1. Mai 2015, 15:00 Uhr

01.jpg
„Der Rennweg“
Foto: 2015 © Tourismusverband Haßberge

Königsberg in Bayern
Die Menschen hatten es schon immer eilig mit der Übermittlung von Nachrichten und Informationen. Heute jagen wir unsere Daten in Nanosekunden durchs Internet.

Zu Zeiten Karls des Großen vor rund 1200 Jahren
jagten Kuriere und Eilboten zu Pferde oder auch zu Fuß über Rennwege, um ihre zumeist geheimen oder kriegswichtigen Botschaften zu überbringen. Diese Rennwege, regional auch Rennsteige oder Rennleiten genannt, waren drei bis sieben Meter breit angelegt und führten über Bergkämme oder entlang von Hängen. Historiker zählen 220 solcher Rennwege über ganz Deutschland verteilt. Allein der Rennweg über den Kamm der Haßberge erstreckt sich über beachtliche 63 Kilometer, vom Bamberger Kessel bis zum Grabfeldgau.

Niemand braucht heutzutage über den Rennweg hetzen
lieber einen Gang runterschalten. Wäre ja auch zu schade, denn an vielen Stellen bieten sich malerische Panoramen mit weitem Blick hinein ins Land über Weinhänge, Mainauen und waldreiche Hügel. Entlang der Strecke locken historische Orte zum Erkunden und zur gemütlichen Einkehr in Bierbrauereien auch „auf dem Keller“ genannt,

Heckenwirtschaften und typisch fränkischen Gasthäusern wie etwa in Oberhaid, Köslau, Königsberg in Bayern und Hofheim in Unterfranken. Und damit nicht genug, die Haßberge sind geradezu berühmt für ihre zahlreichen sehenswerten Burgen und Burgruinen. Am westlichen Fuße der Haßberge soll nach Überlieferungen sogar die Reiseroute fränkischer Könige und Kaiser verlaufen sein. Der Rennweg für Radfahrer und Wanderer ist auf der gesamten Wegstrecke gut sichtbar beschildert.

Alles gute Gründe, die Tradition der Rennwege wieder aufleben zu lassen
Das LEADER-Kooperationsprojekt zur fahrradtouristischen Aufwertung des Rennwegs wurde in diesem Jahr abgeschlossen. Und wohl kaum ein Ort bietet sich besser an für die feierliche Eröffnung des Rennweges, als der Schlossberg zu Königsberg in Bayern, mit der beeindruckenden und geschichtsträchtigen Ruine der Staufenburg, erbaut im Jahr 1168 von Barbarossa.

----------------------------------------------------------------------------

Offizielle Eröffnung des Rennwegs am

Freitag, den 1. Mai 2015, um 15:00 Uhr

auf dem Schlossberg in Königsberg i. Bayern (Burgruine)

-----------------------------------------------------------------------------

Zur Feier des Tages können Radfreunde von zwei Startpunkten aus an einer von „Radkurierboten“ geführten Tour entlang des historischen Rennwegs teilnehmen. Startzeit jeweils um 10:30 Uhr, ab Hallstadt bei Bamberg an der Mainbrücke und von Sulzfeld im Grabfeld vom Parkplatz Badesee.

Weitere Informationen zum Rennweg mit zahlreichen Touren-Tipps finden Sie auf: www.rennweg-hassberge.de  oder www.hassberge-tourismus.de

Copyright © 2020 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.