Weissensee

Weissensee
Die neuen Folgen der Serie ab 15. März auf DVD
bevor sie im Herbst im ERSTEN ausgestrahlt werden

Nach dem überragenden Erfolg der ersten Staffel geht „Weissensee“ in die zweite Runde – und das zunächst auf DVD bevor die neuen Folgen im Herbst 2013 im Ersten ausgestrahlt werden. Am 15. März 2013 erscheint die zweite Staffel der von Publikum und Kritikern gleichermaßen hoch gelobten Serie auf DVD.

Die erste Staffel machte es vor
Bis zu sechs Millionen Zuschauer wollten „Weissensee“ 2011 in Deutschland sehen. In 2011 wurde „Weissensee“ mit dem Deutschen Fernsehpreis als „Beste Serie“ ausgezeichnet und brachte es auch zu internationaler Anerkennung u.a. mit einer Vorführung im „Museum of Modern Arts“ in New York.

Die Drehbücher für die zweite Staffel schrieben Annette Hess, Friedemann Fromm und Clemens Murath. Unter der Regie von Friedemann Fromm, der mit seinem sicheren Gefühl für dramatische historische Stoffe auch die sechs neuen Folgen wieder authentisch und berührend erzählt, spielen u.a. Uwe Kockisch, Katrin Sass, Hannah Herzsprung, Florian Lukas, Anna Loos, Jörg Hartmann, Ruth Reinecke, Stephan Grossmann und Ronald Zehrfeld.

01.jpg
Bei der Mahnwache für die Inhaftierten ruft Dunja (Katrin Sass)
die Menschen zum offenen Widerstand auf.
Foto: 2013 © MDR/Julia Terjung

Zum Inhalt:

Ost-Berlin, 1987
die gesellschaftlichen und politischen Konflikte verschärfen sich. Die sowjetische Reformpolitik stößt bei der SED-Parteiführung auf Widerstand, und die oppositionelle Bewegung in der DDR wächst. Diese Stimmung spiegelt sich in der zweiten Staffel von „Weissensee“ wider.

02.jpg
Seit Jahren inhaftiert, glaubt Julia (Hannah Herzsprung)
ihrer Mutter die Lüge, dass Martin sie vergessen hat.
Foto: 2013 © MDR/Julia Terjung

Sechs Jahre sind vergangen, seit Julia Hausmann (Hannah Herzsprung) wegen Landesverrats inhaftiert wurde. Ihr Baby hat die damals Hochschwangere verloren, ihren Geliebten, Martin Kupfer (Florian Lukas), nie wieder gesehen. Ihre Mutter, die Sängerin Dunja Hausmann (Katrin Sass), arbeitet gegen ihre Überzeugung mit der Stasi zusammen und singt nur noch harmlose Lieder, um ihrer Tochter die Haftbedingungen zu erleichtern.

Martin ist aufgrund der Beziehungen seines Vaters Hans Kupfer (Uwe Kockisch), Generalmajor im Ministerium für Staatssicherheit, das Gefängnis erspart geblieben. Der ehemalige Volkspolizist, der jetzt als Tischler im VEB Möbelkombinat arbeitet, macht seine Familie für Julias Schicksal verantwortlich und hat den Kontakt zu ihnen abgebrochen, worunter besonders seine Mutter Marlene (Ruth Reinecke) leidet.

  03.jpg
Von Falk (Jörg Hartmann) unter Druck gesetzt, gibt Vera
(Anna Loos) Informationen über das Treffen der
Oppositionsgruppe preis.
Foto: 2013 © MDR/Julia Terjung


Sein Vater Hans setzt sich für Reformen in der Stasi ein. Wodurch es immer wieder zu Auseinandersetzungen mit seinem älteren Sohn Falk (Jörg Hartmann) kommt, der als Stasi-Offizier an seinem harten Kurs gegen Regimegegner festhält und sogar seine Frau Vera (Anna Loos) zum Spitzeln zwingt, als diese sich in den unkonventionellen Pastor Robert Wolff (Ronald Zehrfeld) verliebt und sich dessen Umweltbewegung annähert.

04.jpg  
Julia (Hannah Herzsprung) ist erleichtert, Martin (Florian Lukas)
will mit ihr nachforschen, was mit ihrer Tochter passiert ist.
Foto: 2013 © MDR/Julia Terjung

Als Vera und Falks Sohn Roman (Ferdinand Lehmann) schwer erkrankt, ist Martins Nierenspende seine Rettung. Daraufhin setzt sich Falk dafür ein, dass Julia freigelassen wird. Doch die Zeit im Gefängnis hat tiefe Wunden bei der jungen Frau hinterlassen. Nur langsam kann sie ihre Liebe mit Martin wieder zulassen. Als Widersprüche bezüglich des Todes ihrer Tochter auftauchen, forscht das Paar nach, was damals bei der Geburt passiert ist. Ihre Recherche führt sie zu Martins Familie und löst eine Katastrophe aus.

„Weissensee“ ist eine Produktion der Ziegler Film (Produzenten: Regina Ziegler und Marc Müller-Kaldenberg) im Auftrag der ARD Gemeinschaftsredaktion Serien im Hauptabendprogramm (redaktionelle Federführung: MDR) und der ARD Degeto. Für die Kamera ist Michael Wiesweg verantwortlich. Die Redaktion liegt bei Wolfgang Voigt (MDR). Executive Producer ist Jana Brandt (MDR).

Copyright © 2020 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.