Bussard „Siegfried“

Bussard „Siegfried“
durch Coburger Polizisten gerettet

COBURG
Einen gestrandeten Bussard rettete am Samstagnachmittag eine Coburger Polizeistreife und brachte den entflohenen „Siegfried“ wohlbehalten zu seinem Besitzer zurück.

01.jpg
Bussard „Siegfried“ auf Streifenfahrt
Foto: © Polizei

Am Samstagnachmittag ging bei der Coburger Polizei die Meldung über den verletzten Greifvogel in Seidmannsdorf ein. Die eingesetzten Polizeibeamten stellten vor Ort einen zahmen und recht geschwächten Bussard fest, der auf einer Leitplanke in der Neuen Heimat saß. An den Füßen des Vogels befanden sich Lederriemen, die auf einen abgerichteten Vogel schließen ließen. Nach kurzer Recherche war der Besitzer ausfindig gemacht. Die Polizisten konnten das Tier nach einer kurzen Fahrt im Streifenwagen seinem Besitzer übergeben. Dieser erklärte den Beamten, dass Bussard „Siegfried“ bereits vor drei Wochen aus seinem Gehege ausgebrochen war.

© Bayerische Polizei

Copyright © 2020 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.