Brandschutzwoche 2007

Brandschutzwoche 2007
Feuerwehr Dörfles-Esbach im Einsatz

Fotoreportage von Ulrich Göpfert

01.JPG

Dörfles-Esbach
Es war wieder einmal soweit. Wie in jedem Jahr gab es natürlich auch 2007 eine Brandschutzwoche. Die Feuerwehr Dörfles-Esbach hat in diesem Zusammenhang vergangenen Samstag, 15. September in der Rosenauer Straße – Kreuzungsbereich Saalfelder Straße einen Gefahrgutunfall mit eingeklemmten Personen simuliert.

02.JPG

Bei dieser Großübung waren die Feuerwehren aus Dörfles-Esbach, Lautertal, Stadt Rödental sowie die Sanitätskolonnen Lautertal und Froschgrund im Einsatz. Dr. Bernhard Hillenbrandt aus Dörfles-Esbach sowie Dr. Wünsch waren als Notärzte vor Ort. Sie alle erledigten die bei diesem Einsatz zu bewältigenden Aufgaben mit Bravour. Dank und Anerkennung sprachen der Kreisbrandmeister Stefan Zapf sowie 1. Bürgermeister Udo Döhler, die ebenfalls zum Einsatzort gekommen waren, aus.

03.JPG

Um 12.50 Uhr wurde der Alarm über Funkmeldeempfänger und Sirene ausgelöst. Als Durchsage wurde ein Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen und ein Gefahrgutunfall mit auslaufender Salpetersäure gemeldet. Nach kurzer Zeit begannen die Rettungsarbeiten von Feuerwehr und Sanitätern an der Einsatzstelle. Dabei wurden die eingeklemmten Personen mit Spreizer und Rettungsschere aus ihrer misslichen Lage befreit. Beim Gefahrgutunfall arbeiteten die Feuerwehrleute in Chemiekalien-Schutzanzügen. Es wurde die auslaufende Säure in Spezialfässern aufgefangen und abtransportiert.

04.JPG

Das Einsatzgebiet der Feuerwehr hat sich im Laufe der Zeit um vieles erweitert. Nicht nur das Löschen von Bränden steht im Vordergrund, sondern auch vielfältige andere Aufgaben.

05.JPG

Die vier Schlagwörter: retten - löschen - bergen - schützen fassen alle Feuerwehraufgaben zusammen:

- Retten von Menschen, Tieren und Sachwerten sowie Schadensbekämpfung bei 
  Bränden, Explosionen und Elementarereignissen
- Befreien von Menschen und Tieren aus Notlagen
- Hilfe leisten bei Öl-, Chemie- und Strahlenunfällen

Weiterhin kann die Gemeinde die Feuerwehr auch für andere Aufgaben einsetzen, z.B. Sicherungs- und Absperrmaßnahmen bei Veranstaltungen.

06.JPG

Dabei sind aber nicht alle Aufgaben so leicht zu bewältigen wie eine Absperrmaßnahme. So kommt beispielsweise bei einem Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen modernste Technik (Rettungsschere / Spreizer) zum Einsatz, welche eine rasche Befreiung des Unfallopfers gewährleistet. Nicht jeder Einsatz läuft ohne eine gewisse Gefahr ab. Deshalb ist es erforderlich, dass alle Einsatzkräfte eine ihrer Funktion entsprechende Ausbildung erhalten und regelmäßig an Schulungen teilnehmen.

...wir sind ständig auf der Suche nach neuen Mitgliedern für unsere Feuerwehr Dörfles-Esbach, sagte mir anlässlich dieser Übung der Kommandant Peter Schneider, denn altersbedingt scheiden jährlich Kameraden aus dem aktiven Dienst aus. Des Weiteren wandern immer mehr ab, viele aufgrund ihrer Arbeit oder weil die Bundeswehr ruft! Diese Stellen müssen wieder besetzt werden. Wenn Sie Interesse an der Arbeit bei der Feuerwehr haben, dann kommen Sie doch zu uns. Am Schluss dieser Reportage sind nähere Angaben dazu aufgeführt.

Weitere Augenblicke von dieser Übung im Bild festgehalten

  07.JPG

08.JPG

09.JPG

10.JPG

11.JPG

12.JPG

  13.JPG

14.JPG

15.JPG

  16.JPG

17.JPG

18.JPG

  19.JPG

20.JPG

Alle Fotos: 2007 © Ulrich Göpfert

Weitere Informationen
Feuerwehr Dörfles-Esbach
Rosenauer Str. 10, 96487 Dörfles-Esbach
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

1. Kommandant
Peter Schneider
Neustadter Str. 37, 96487 Dörfles-Esbach
Tel. 0 95 61 - 6 33 02
Fax. 0 95 61 - 6 36 95

Copyright © 2022 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.