GEFÄHRLICHE LIEBSCHAFTEN

Landestheater Coburg
GEFÄHRLICHE LIEBSCHAFTEN 
Ballett von Tara Yipp;
Musik von François-Joseph Gossec, Maurice Ravel und Leoš Janáček
Zum letzten Mal  

01.jpg
Szenenfoto:  "Gefährliche Liebschaften"
Foto: 2014 © Landestheater Coburg/Henning Rosenbusch

Im 18. Jahrhundert wurde Politik lieber bei Tische oder sogar im Bett gemacht als auf dem ungemütlichen Schlachtfeld. Die Theoretiker der Zeit hießen de Sade oder schlugen, wie Rosseau, die Ehe zu dritt vor, bevor die Metternichs dieser Welt dem lustvollen Treiben ein Ende setzten.

02.jpg

Szenenfoto:  "Gefährliche Liebschaften"
Foto: 2014 © Landestheater Coburg/Henning Rosenbusch

Choderlos de Laclos´ Briefroman „Gefährliche Liebschaften“ erzählt vom Lebensgefühl des Rokoko, in dem sich der Adel ob seiner Macht so oft langweilte, dass nur eine schöne Intrige Abwechslung verschaffen konnte.

03.jpg
Szenenfoto:  "Gefährliche Liebschaften"
Foto: 2014 © Landestheater Coburg/Henning Rosenbusch

Mit Hilfe des Lebemanns Vicomte Sébastian de Valmont will sich die in ihrer Eitelkeit gekränkte Marquise Isabelle de Merteuil an ihrem Ex-Liebhaber rächen. Doch Valmont hat längst andere Pläne: Um seinen Ruf als großer Verführer zu festigen, will er die tugendhafte Madame de Tourvel erobern. Und so kommt es zwischen Vicomte und Marquise zum Geschlechterkampf, der in der Arena großer Gefühle ausgetragen wird …

Perfekter Stoff also für großes Kino
1988 adaptierte Stephen Frears die Geschichte mit Glenn Close, Michelle Pfeiffer und John Malkovich für die Leinwand, elf Jahre später schuf Roger Kumble unter dem Titel „Eiskalte Engel“ eine moderne Version mit Sarah Michelle Gellar, Reese Witherspoon und Ryan Philippe in den Hauptrollen.

Am Landestheater Coburg erobert die leidenschaftliche Geschichte
um verhängnisvolle Affären und Intrigen des französischen Adels nun als Ballett die Bühne. Ballettmeisterin Tara Yipp, die noch vor wenigen Spielzeiten selbst als Tänzerin der Coburger Kompagnie über die Bühne wirbelte, choreografiert mit „Gefährliche Liebschaften“ ihren ersten Ballettabend für die große Bühne des Landestheaters.

Schon bald nach ihrer Ausbildung an der „Alberta Ballet School“ in Calgary zog es Tara Yipp nach Deutschland. Im westfälischen Detmold war sie für zwei Jahre im Ballettensemble verpflichtet, bevor sie als Ballettmeisterin nach Nordhausen ging. Hier lernte sie Coburgs Ballettchef Mark McClain kennen, der sie als Ballettmeisterin und Tänzerin nach Coburg holte.

Unvergessen ist ihre Choreografie zu den „Blues Brothers“ oder auch „Everyday“, eins von vier Balletten der „Four Ladies’ Night“.

04.jpg
Szenenfoto:  "Gefährliche Liebschaften"
Foto: 2014 © Landestheater Coburg/Henning Rosenbusch

GEFÄHRLICHE LIEBSCHAFTEN
Ballett von Tara Yipp;
Musik von François-Joseph Gossec, Maurice Ravel und Leoš Janáček
Premiere: Samstag, 25. Januar 2014, 19.30 Uhr, Großes Haus


Musikalische Leitung
Juhyun Jeong

Choreografie
Tara Yipp

Bühnenbild und Kostüme
Andreas Becker

Dramaturgie
Renate Liedtke

In den Rollen

Marquise de Merteuil
Eriko Ampuku

Vicomte de Valmont
Mariusz Czochrowski/Takashi Yamamoto

Madame Tourvel
Emily Downs/Natalie Holzinger

Cécile Volanges
Chih-Lin Chan

Chevalier de Dancency
Niko Ilias König/Adrian Stock

Gesellschaft
Emily Downs, Natalie Holzinger, Niko Ilias König, Adrian Stock, Takashi Yamamoto, Mariusz Czochrowski, Po-Sheng Yeh

Statisterie des Landestheaters

Philharmonisches Orchester Landestheater Coburg

Weitere Vorstellungen

Freitag,  02. Mai 2014, 19.30 Uhr - zum letzten Mal

Kontakt

Öffnungszeiten Theaterkasse:
Dienstag bis Freitag: 10:00 - 17:00 Uhr
Samstag 10:00 - 12:00 Uhr

Telefon: 0 95 61 89 89-89

Bei Fragen zu Tickets oder Abonnements:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bei Fragen zum Spielplan:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2020 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.