THE BASKETBALL DIARIES

Landestheater Coburg
THE BASKETBALL DIARIES 
Schauspiel nach Motiven des autobiografischen Romans von Jim Carroll
Weitere Vorstellungen

In Zusammenarbeit mit dem BBC Coburg
Mit freundlicher Unterstützung der VR-Bank Coburg

01.jpg
Szenenfoto -
THE BASKETBALL DIARIES
Foto: 2014 © Landestheater Coburg/Andrea Kremper

Als Jim Carroll im August 1949 in New York geboren wurde, spielten vielleicht gerade ein paar Teenager viele tausend Kilometer jenseits des Atlantiks, in der alten Angerturnhalle in Coburg, eine Runde Basketball. Hier hatten amerikanische Gis die ersten Körbe nach dem Krieg montiert und Trainingsklamotten verteilt.

Jim Carroll startete seine Basketball-Karriere wenig später in Big Apple und schaffte es dank seines Talents unter dem Korb, aus einem miesen Stadtteil heraus, ein Stipendium an einer katholischen High-School zu ergattern. Doch seine Karriere endete jäh: Schon mit 13 Jahren wurde er heroinsüchtig und spielte nach dem Rebound mehr Kopfbälle als gezielte Pässe auf seinen Center. Das sollte sich rächen.

04.jpg
Szenenfoto
- THE BASKETBALL DIARIES
Foto: 2014 © Landestheater Coburg/Andrea Kremper

Über seinen Absturz führte Jim Carroll ein Tagebuch und veröffentlichte es später als die „Basketball Diaries“ mit großem Erfolg. Das Schreiben rettete ihn schließlich vor dem frühen Drogentod – Carroll wurde Schriftsteller, Punk-Musiker und zählte Künstler wie Andy Warhol zu seinen engen Freunden.

Seine „Basketball Diaries“ wurden 1995 mit Leonardo DiCaprio in der Hauptrolle verfilmt. In Deutschland ist der Film unter dem Titel „ Jim Carroll: In den Straßen von New York“ bekannt geworden. Jetzt zeigt das Landestheater, dessen Schauspieler nicht nur auf der Bühne, sondern regelmäßig auch auf dem Basketball-Parkett in Freundschaftsspielen gegen den BBC von sich reden machen, eine dramatisierte Fassung als Coburger Erstaufführung.

000001.jpg
Regisseur Sönke Schnitzer
Foto: 2014 © Landestheater Coburg/Andrea Kremper

Sönke Schnitzer, Schauspieler am Landestheater Coburg, gibt mit der Inszenierung der „Basketball Diaries“ sein Regiedebüt – und verbindet damit seine sportlichen wie schauspielerischen Ambitionen. Denn die Coburger kennen ihn nicht nur als Bühnendarsteller - zurzeit steht der gebürtige Göttinger als Will Kane im Rockwestern „Tombstone“ und als Titelheld in „Lance Man“ auf der Bühne, die kleinen Zuschauer kennen ihn als gutmütigen Bären aus dem Kinderstück „Oh, wie schön ist Panama“ -, sondern auch als Mitglied der Basketballmannschaft des Landestheaters Coburg, die in diesem Jahr beim Freundschaftsspiel „Theater Goes Basketball“ die Spieler des BBC Coburg in die Tasche steckte.

THE BASKETBALL DIARIES (URAUFFÜHRUNG)
Schauspiel nach Motiven des autobiografischen Romans von Jim Carroll
 

Inszenierung
Sönke Schnitzer

Bühnenbild und Kostüme
Susanne Wilczek

Dramaturgie
Georg Mellert


In den Rollen

Jim
Mathias Renneisen

Wilt the Stilt
Helmut Jakobi

Bill
Boris Stark

Weitere Vorstellungstermine

Sonntag,      23.  März 2014, 20:00 Uhr Reithalle, Zusatzvorstellung

Karten
Theaterkasse Landestheater Coburg
Di bis Fr 10.00 bis 17.00 Uhr,
Sa           10.00 bis 12.00 Uhr
Telefon (09561) 89 89 89

Online-Ticketing im Spielplan unter www.landestheater-coburg.de

Weitere Vorverkaufsstellen
Touristinformation Coburg, Neue Presse Coburg, Coburger Tageblatt,
Schuhhaus Appis Bad Rodach.

Copyright © 2020 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.