Serenade auf der Veste Coburg

Serenade auf der Veste Coburg
Klassik unter freiem Himmel
Sonntag, 20. Juli 2014, 19:00 Uhr im Burghof

00000001.JPG
Veste Coburg – Fränkische Krone
Foto: 2014 © Ulrich Göpfert

Ein lauer Sommerabend, klassische Musik und eine wunderbare Atmosphäre – das erwartet die Besucher der 19. Serenade auf der Veste Coburg mit dem Collegium musicum Coburg am Sonntag, 20. Juli 2014 um 19:00 Uhr.

Unter der Leitung von Thomas Ehrle wartet das Orchester auf mit einem reizvollen Programm. Neben einer Uraufführung des Coburger Komponisten Gerhard Deutschmann sind auch Stücke von Mozart, Schostokowitsch und Boccherini zu hören.

Das Konzert findet bei schönem Wetter im Burghof, bei schlechter Witterung in der Großen Hofstube der Veste Coburg statt.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Programm:

Luigi Boccherini             Drei Menuette für Streichorchester

Wolfgang Amadeus       Ballettmusik „Les petits riens“
Mozart KV 299b

Luigi Boccherini            Cellokonzert B-Dur

Überraschung      
Werk für Violine und Streichorchester

Dmitri Schostokowitsch   Drei Präludien aus op. 87
(Streicherfassung: Thomas Ehrle)

Gerhard Deutschmann     Konzert DWV 223 (Uraufführung) für Violine, Violoncello und Streichorchester

Solisten

Birgit Thorgerd-Müller    Violine

Prof. Milos Mlejnik          Violoncello

Karten gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen Coburger Tageblatt, Neue Presse und Buchhandlung Riemann oder an der Abendkasse zum Preis von 12 € für Mitglieder der Gesellschaft der Musikfreunde Coburg e.V., 15 € für Gäste und freien Eintritt für Schüler und Studenten. Das Konzert ist Teil der Veranstaltungsreihe „Musiksommer Obermain“ und wird unterstützt von der VR-Bank Coburg.

Hintergrundinformationen zum Collegium musicum Coburg

Der 28. November 1953 darf als der Entstehungstag des Collegium musicum bezeichnet werden. An diesem Tag nämlich feierte die Gesellschaft der Musikfreunde im damaligen Hotel Excelsior den 80. Geburtstag ihres Begründers Carl Fichtner.

Josef Ehrle sorgte für die musikalische Umrahmung mit einem eigens gegründeten Orchester, das aus Schülern und Lehrern des heutigen Gymnasiums Albertinum, aus Musikliebhabern und "Profis" des Landestheaterorchesters bestand.

Die künstlerische Arbeit machte so viel Spaß, dass man beschloss, als Collegium musicum "richtige" Konzerte zu veranstalten. Seitdem gibt es das traditionelle Weihnachtskonzert am 4. Advent, einst im Rathaussaal, heute in der Morizkirche zu Coburg bei freiem Eintritt. Die sommerlichen Serenaden im Abtsgarten Ebrach wurden ersetzt durch Konzerte vor Schloss Rosenau und später im Burghof der Veste Coburg.

Seit Herbst 1978 liegt die Leitung bei Josef Ehrles Sohn, Thomas Ehrle.

Im Zeichen der Partnerschaft zwischen Coburg und Gais (Südtirol) gastierte das Collegium musicum in der dortigen Pfarrkirche 1987, 1991, 1995 und 2000. Im Rahmen dieser Tourneen konzertierte man u.a. auch in Sterzing, Kaltern, Tiers und Innichen. Heute treffen die Orchestermitglieder sich alle 2 bis 3 Wochen zu einem Probenwochenende im Gymnasium Albertinum.

Copyright © 2021 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.