28. Coburger Neujahrskonzert

28. Coburger Neujahrskonzert
Im ¾ Takt ins Neue Jahr mit dem Alt-Wiener Strauss-Ensemble Stuttgart

01.JPG
Das Alt-Wiener Strauss-Ensemble unter der Leitung von Ralph Kulling
Archiv: © Ulrich Göpfert

Im ¾ Takt ins Neue Jahr starten die Besucherinnen und Besucher des 28. Coburger Neujahrskonzerts am 6. Januar 2015 um 11.00 Uhr im Kongresshaus Rosengarten: Auftreten wird traditionsgemäß das Alt-Wiener Strauss-Ensemble Stuttgart unter der Moderation von Dr. Eduard Strauss und seinem Sohn Thomas. Als besondere Gäste werden dieses Mal die Sopranistin Jeannette Wernecke und der Tenor Torsten Hofmann dabei sein.

02.jpg
Die Sopranistin Jeannette Wernecke war 2002 jüngste Finalistin beim Bundeswettbewerb Gesang in Berlin und gewann 2004 den 2. Preis beim Landeswettbewerb Nordrhein-Westfalen. Am 06.01.15 gastiert sie im Kongresshaus Rosengarten zusammen mit dem Alt-Wiener Strauss- Ensemble Stuttgart und dem Tenor Torsten Hofmann.
Quelle: Ralph Kulling

Jeannette Wernecke studierte Gesang bei Prof. Marina Sandel an der Martin–Luther-Universität Halle- Wittenberg und vervollständigte ihre Ausbildung in Meisterkursen bei Prof. Sylvia Geszty, Prof. Ruth Ziesak, France Simard, Prof. Christoph Prégardien und David Montgomery. Sie war 2002 jüngste Finalistin beim Bundeswettbewerb Gesang in Berlin und gewann 2004 den 2. Preis beim Landeswettbewerb Nordrhein-Westfalen. Seit 2007 wird sie von Krisztina Laki betreut.

Noch während des Studiums debütierte die Sopranistin als Blonde in „Die Entführung aus dem Serail“ am Theater Altenburg/Gera. 2004 -2010 war sie festes Ensemblemitglied der Vereinigten Städtischen Bühnen Krefeld/Mönchengladbach, Gastverpflichtungen führten sie an Theater in Stuttgart, Luzern, Halle, Bonn, Bremen, Aachen und Bielefeld. Neben der Oper ist Jeannette Wernecke regelmäßig als Oratorien- und Konzertsängerin tätig. Ihr Repertoire reicht hierbei von Barockmusik über Haydn und Mozart bis zu zeitgenössischer Literatur.

Der Tenor Torsten Hofmann wurde in Görlitz geboren. Aufgewachsen in Dresden, bekam er im Alter von acht Jahren Klavierunterricht und wurde 1978 Mitglied des Dresdner Kreuzchores. Nach Schule und Tätigkeit als Sänger in verschiedenen Chören folgten Gesangsabschluss in Berlin und Engagements an die Komische Oper Berlin, Landesbühnen Sachsen Radebeul und die Staatsoperette Dresden, bevor der Sänger 1999 nach Düsseldorf an die Deutsche Oper am Rhein wechselte.

Seit der Spielzeit 2006 ist Torsten Hofmann festes Ensemblemitglied der Staatsoper Stuttgart. Neben seiner Verpflichtung als Opernsänger ist der Tenor regelmäßig als Konzertsänger zu hören. Gastspiele führten den Sänger an Opern- und Konzerthäuser ins In- und Ausland: Dresden, Berlin, Köln, Düsseldorf, Wiesbaden, Essen, Dortmund, Hannover, Savolinna, Prag, Neapel, Madrid, Gent, Antwerpen, Rotterdam, Amsterdam und Paris.

1993 war Torsten Hofmann Stipendiat der Richard Wagner Stiftung.

Karten zwischen 20,00 € und 27,00 € gibt es an folgenden Vorverkaufsstellen:
Tourismus Coburg, Neue Presse und Coburger Tageblatt.

Copyright © 2020 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.