Deutsche Bahn feiert

Deutsche Bahn feiert

175 Jahre Eisenbahn in Deutschland

 

01.jpg

Im Bild: Intercity-Express mit Neigetechnik (ICE T)  

Mit einem Festakt im historischen Kaiserbahnhof von Potsdam hat die Deutsche Bahn das Programm für das Jubiläumsjahr „175 Jahre Eisenbahn in Deutschland“ gestartet.
Foto: 2010 © DB AG/Ralf Kranert    

 

7. Dezember 1835: „Adler“ fährt von Nürnberg nach Fürth • Vielfältiges Programm der DB: ICE wird rollender Botschafter des Jubiläums • Sonderausstellung und Lokomotivschau im DB Museum Nürnberg • Veranstaltungen an Bahnhöfen in allen Bundesländern

 

Vor 175 Jahren begann der Siegeszug der Eisenbahn in Deutschland.

Die erste Fahrt einer Dampflokomotive von Nürnberg nach Fürth am 7. Dezember 1835 markierte den Beginn einer rasanten Entwicklung. 175 Jahre später verfügt Deutschland über das dichteste Eisenbahnnetz und das umfangreichste Zugangebot der Welt. Dr. Rüdiger Grube, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG: „Die Bahn hat schon immer Menschen zusammengeführt und begeistert. Sie hat dazu beigetragen, dass Ideen ausgetauscht wurden und sich der Fortschritt rasch verbreiten konnte. Wir blicken heute zurück auf eine faszinierende Geschichte, ohne deren Schattenseiten auszublenden. Unser Blick ist aber auch nach vorn gerichtet: auf die Chancen und Herausforderungen des Systems Schiene angesichts des Klimawandels und wachsender Verkehrsströme.“

 

Die Deutsche Bahn AG feiert das Jubiläum bundesweit mit einer Vielzahl von Veranstaltungen

Den Auftakt machte am 4. März ein Festakt im historischen Potsdamer Kaiserbahnhof in Anwesenheit von Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesverkehrsminister, und DB-Chef Dr. Rüdiger Grube. Es folgen in ganz Deutschland Veranstaltungen in Bahnhöfen und Sonderausstellungen im Nürnberger DB Museum bis hin zur Jubiläumsveranstaltung am 7. Dezember, ebenfalls in Nürnberg.

 

Es begann mit dem „Adler“

Die Lokomotive aus England, der Lokführer aus England – schon die erste Fahrt eines Zuges auf einem deutschen Schienenstrang ist ein Vorbote der Internationalität, die heute den Eisenbahnverkehr zunehmend prägt. Die Fahrt des „Adler“ am 7. Dezember 1835 von Nürnberg nach Fürth mit Tempo 35 und 200 Fahrgästen macht die fränkische Metropole zum Geburtsort der Eisenbahn in Deutschland.

 

Seit 1899 steht in Nürnberg das Eisenbahnmuseum, heute das DB Museum. In den letzten Jahren wurde das Haus völlig neu gestaltet und zeigt nun in seiner Dauerausstellung die Kulturgeschichte der deutschen Eisenbahn von den Anfängen bis zum Fall der Mauer. Mit seinem Programm zum Bahnjubiläum wird es in diesem Jahr Besucher aus der ganzen Welt in seinen Bann ziehen.

 

ICE wird rollender Botschafter

Ein ICE wird bundesweit zum rollenden Botschafter von „175 Jahre Eisenbahn in Deutschland“. Gestaltet mit Motiven zum Jubiläumsjahr wurde er am 4. März im historischen Kaiserbahnhof in Potsdam durch Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesverkehrsminister, und DB-Chef Dr. Rüdiger Grube auf die Reise geschickt. Zeugen des Taufaktes waren neben zahlreichen Gästen aus Politik und Wirtschaft auch die Oberbürgermeister von Nürnberg und Fürth, Dr. Ulrich Maly und Dr. Thomas Jung. Dieser ICE T mit Neigetechnik wird das ganze Jahr mit Tempo 230 auf vielen Strecken in Deutschland im Linienbetrieb unterwegs sein.

 

Sonderausstellung im DB Museum Nürnberg

Die Sonderausstellung „Planet Eisenbahn“ zeigt vom 7. Juli bis zum Jahresende im DB Museum Nürnberg Schlüsselthemen aus Geschichte und Gegenwart der Bahn. „Erstmals wird bei einem Jubiläum die Bahngeschichte in internationaler Perspektive gezeigt. Die Besucher können sich auf überraschende Inszenierungen und Inhalte freuen“, so Dr. Jürgen Franzke, Direktor des DB Museums Nürnberg. Die zehn Stationen – ergänzt um Prolog und Epilog – stehen unter den Überschriften: Anfänge, ZeitRäume, Kapital, Arbeit, Gewalt, Güter, Tempo, Faszination, Umwelt und Zukunft.

 

Dr. Rüdiger Grube: „Die Eisenbahn war in ihrer Geschichte auch Herrschaftsinstrument. Die DB setzt sich mit der Rolle der Deutschen Reichsbahn im Nationalsozialismus aktiv auseinander.“ Dies geschieht neben der ausführlichen Darstellung in der Dauerausstellung auch bei „Planet Eisenbahn“. Außerdem unterstützt das Unternehmen die Ausstellung „Das Gleis“, die im Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände der Stadt Nürnberg gezeigt wird und die in Kooperation mit dem Panstwowe Muzeum Auschwitz-Birkenau entwickelt wurde. Die Ausstellung, die von einem deutsch-polnischen Jugendaustauschprogramm begleitet wird, ist vom 19. Mai bis zum 31. Oktober zu sehen.

 

Fahrzeugschau „Adler Rocket und Co.“ im DB Museum Nürnberg

Rund 25 historische Fahrzeuge stehen im Nürnberger DB Museum – im Sommer bekommen sie prominenten Besuch: Acht Lokomotiven aus der Anfangszeit der Eisenbahn werden aus England, Österreich, Dänemark, Schweden und Frankreich nach Deutschland reisen und vom 6. August bis 31. Oktober gezeigt - zusammen mit dem „Adler“ als Lokalmatador. In der abgedunkelten Fahrzeughalle des DB Museums werden sie – wie Juwelen der Eisenbahngeschichte – spektakulär inszeniert und um eine Multimediashow mit zeitgenössischen Impressionen ergänzt. Der „Adler“ bekommt unter anderem Gesellschaft von der „Saxonia“ aus Leipzig, der ersten in Deutschland gebauten Dampflok, der „Rocket“ und der „Sans Pareil“ aus England, der „Licaon“ aus Österreich und der „Gamle Ole“ aus Dänemark.

 

DB Jubiläumstour

Veranstaltungen an 17 Bahnhöfen in allen Bundesländern werden ab Juli das Jubiläumsjahr in ganz Deutschland bekannt machen. Jeweils einen Sonntag lang heißt das Motto „Mitfeiern und Mitraten“, denn auf der Bühne gibt es neben Unterhaltung und Information auch ein Publikumsquiz, bei dem man zum Beispiel Reisen mit dem Orient-Express gewinnen kann. Impressionen der Sonderausstellung „Planet Eisenbahn“ machen neugierig auf einen Besuch in Nürnberg. Die „Tourneedaten“: Koblenz 4. April, Kiel 27. Juni, Berlin 4. Juli, Hamburg-Dammtor 11. Juli, Frankfurt am Main 18. Juli, Hannover 1. August, München 8. August, Bremen 15. August, , Dresden 22. August, Erfurt 29. August, Schwerin 12. September, Halle 19. September, Bielefeld 25./26. September, Saarbrücken 3. Oktober, Mannheim 10. Oktober, Stuttgart 17. Oktober, Köln 7. November.

 

Ticketangebote

Zum Bahnjubiläum bietet die Deutsche Bahn Jubiläumsangebote an. Der Jubiläumspass für 175 Stunden kann rund eine Woche lang für beliebig viele Fahrten innerhalb Deutschlands genutzt werden. Auch einen Jubiläumspass für einen Monat wird es geben. Preise und Geltungszeitraum werden im Mai 2010 bekannt gegeben.

 

Bayerische Besucher der Jubiläumsaktivitäten in Nürnberg sind mit dem Bayern-Ticket gut beraten. Für nur 28 Euro können bis zu fünf Personen den ganzen Tag bayernweit mit Nahverkehrszügen und Bussen fahren – montags bis freitags ab 9 Uhr und am Wochenende ganztags. Das Bayern-Ticket Single für eine Person kostet 20 Euro. Das Schöne-Wochenende-Ticket (SWT) gilt für bis zu fünf Personen bundesweit in allen Zügen des Nahverkehrs und kostet 37 Euro. Der Eintritt ins DB Museum zum Besuch der Ausstellung Planet Eisenbahn ist frei, wenn man mit dem Bayern-Ticket oder dem SWT anreist.

 

Bahnshop 1435

Von der Armbanduhr bis zum Zollstock: Zahlreiche Artikel im 175-Jahre-Design werden extra zum Jubiläum für den Bahnshop 1435 aufgelegt. Die Accessoires für die Reise und für Zuhause sind nicht nur nützlich, sondern haben echten Sammlerwert. Erhältlich sind sie auf www.bahn.de/bahnshop.

 

Das Jubiläum im Internet

Wer sich Appetit auf die Veranstaltungen und Ausstellungen im Jubiläumsjahr holen will, ist auf www.deutschebahn.com/175 richtig. Die speziell eingerichtete Webseite greift die vielfältigen Aspekte von 175 Jahre Eisenbahn in Deutschland unterhaltsam und emotional auf. Alle Veranstaltungstermine und Informationen über die Ausstellungen und das DB Museum sind auf der Internetseite enthalten. Zudem gibt es ein Gewinnspiel und weitere Informationen rund um das Thema Eisenbahn – nicht nur für Bahnenthusiasten, sondern auch für die ganze Familie ist hier viel zu entdecken.

 

Kundenzeitschrift mobil

Die Kundenzeitschrift mobil, die in allen Fernzügen der DB kostenlos ausliegt, widmet sich in einer Serie dem Jubiläum. Sie lässt in diesem Jahr jeden Monat die Geschichte der Eisenbahn Revue passieren.

 

Gesellschaftliches Engagement

Auch im Rahmen ihres gesellschaftlichen Engagements wird die Deutsche Bahn das Thema „175 Jahre Eisenbahn in Deutschland“ aufgreifen. Mit ihrem langjährigen Partner, der Stiftung Lesen, entwickelt sie ein literarisches Online-Spiel für Kinder. Das in Zusammenarbeit mit dem Partner Off Road Kids Stiftung durchgeführte DB Kids-Camp wird 2010 ebenfalls im Zeichen des Eisenbahn-Jubiläums stehen.

 

Nürnberg, 7. Dezember 2010

Höhepunkt und Schlusspunkt des Jubiläumsjahres wird die Festveranstaltung am 7. Dezember im Nürnberger DB Museum sein – auf den Tag genau 175 Jahre nach der ersten Fahrt einer Dampflokomotive in Deutschland. Gäste aus Kultur, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft werden auf die faszinierende Erfolgsgeschichte der Eisenbahn zurückblicken und nach vorne schauen: in die Zukunft eines Verkehrsträgers, der wie kein anderer in der Lage ist, den Widerspruch zwischen wachsender Mobilität und den Erfordernissen des Klimaschutzes aufzulösen.

 

Quelle: DB

Copyright © 2020 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.