Franz Liszt

Thüringen feiert 2011 den Geburtstag von Franz Liszt
„Franz Liszt. Ein Europäer in Thüringen“

200 Jahre wäre Franz Liszt 2011 geworden. 200 Konzerte, Wettbewerbe, Ausstellungen und Installationen sind zu seinen Ehren im Jahr 2011 unter dem Motto „Franz Liszt. Ein Europäer in Thüringen“ geplant.

03.jpg
Lisztdenkmal in Weimar
Fotograf: Roland Wehking
Bildeigner: Thüringer Tourismus GmbH

11 Jahre lebte Liszt in Weimar
Elf Jahre lebte und arbeitete Franz Liszt als phänomenaler Pianist, als Dirigent und Komponist, als Lehrer und Musikorganisator in Thüringen und dominierte das hiesige Musikleben. Zentrum seines Wirkens in Thüringen war Weimar. Nach jahrzehntelangen Konzertreisen fand er erst hier die Konzentration, um auch Konzerte für das Orchester zu komponieren. Anknüpfend an das Erbe von Goethe und Beethoven ließ er Weimer in den 1850er Jahren zu einem Musikzentrum von europäischem Rang werden. Aber auch in anderen Thüringer Städten zeigten er, seine Schüler und die Werke der von ihm geführten „Neudeutschen Schule“ große Wirkungen. So zum Beispiel in Eisenach, Sondershausen, Jena, Erfurt und Meiningen.

02.jpg
Innenaufnahme Liszthaus Weimar
Fotograf: Roland Wehking
Bildeigner: Thüringer Tourismus GmbH

Landesausstellung „Franz Liszt – Ein Europäer in Weimar“
Höhepunkt im Thüringer Veranstaltungskalender 2011 ist die Landesausstellung „Franz Liszt – Ein Europäer in Weimar“, die vom 24. Juni bis 30. Oktober im Schiller-Museum und Schlossmuseum Weimar stattfinden wird. Die Ausstellung dokumentiert das Leben und Wirken Franz Liszts in Weimar, zeigt aber auch die Bedeutung des Komponisten für die Musik- und Geistesgeschichte Thüringens sowie Europas auf. Darüber hinaus thematisiert die Ausstellung unter dem Motto „Liszt und das Klavier“ auch die technische Entwicklung und die Klangästhetik des Klaviers in der Ära Liszt.

Thüringen-Festival „Überlisztet“
„Überlisztet“ heißt das Thüringen-Festival, das vom 18. Juni bis 9. Juli 2011 in Weimar, Meiningen, Sondershausen, Eisenach und Erfurt stattfinden wird. Weltstars wie Arcadi Volodos, Valery Afanassiev, Dezsö Ranki, Boris Bloch und Marino Formenti geben in Weimar Klavierkonzerte. Liszts einzige Oper „Don Sanche oder das Liebesschloss“ wird im Rahmen der Schlossfestspiele Sondershausen inszeniert. Im Erfurter Dom wird Liszts „Die Legende von der heiligen Elisabeth“ aufgeführt.

01.jpg

Lisztmuseum in Weimar
Fotograf: Roland Wehking
Bildeigner: Thüringer Tourismus GmbH

Stadtführungen zum Thema
Dem großen Künstler kommt man aber auch auf Stadtführungen ganz nah. „Auf den Spuren von Franz Liszt“ heißt zum Beispiel ein Weimarer Stadtrundgang, der unter anderem am Deutschen Nationaltheater, dem Liszt-Museum und der Hochschule für Musik Franz Liszt vorbeiführt.

Das Zimmermädchen Marie entführt hingegen in die Sondershäuser Musikgeschichte. Sie erzählt kleine Begebenheiten und Anekdoten über berühmte Musiker wie Liszt und Reger. Auch in Meiningen, der Stadt mit großer Theatertradition, lebten und wirkten viele bekannte Musikerpersönlichkeiten. Auf der Führung „Bülow zwischen Brahms, Liszt und Wagner“ erfährt man viel Wissenswertes über ihre Zeit in der Theaterstadt.

Das Themenjahr steht unter der Schirmherrschaft der Ministerpräsidentin des Freistaats Thüringen, Christine Lieberknecht und des Präsidenten des Europäischen Parlaments, Jerzy Buzek.

Informationen über Ausstellungen, Konzerte und Führungen hält die Broschüre „Franz Liszt – ein Europäer in Thüringen“ bereit. Übernachtungsangebote und Veranstaltungstickets erhält man bei der Tourist Information Thüringen unter der 0361/ 37420.

Weitere Informationen findet man auch unter www.liszt-2011.de.
Copyright © 2020 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.