Weihnachtliches Salzburg

Weihnachtliches Salzburg
Eine Fotoreportage von Ulrich Göpfert

01.JPG
Foto: 2012 © Ulrich Göpfert

Weihnacht im Land der „Stillen Nacht“
Die Weihnachtszeit ist in Stadt und Land Salzburg eine ganz besondere Zeit
 

Die barocke Stadt verwandelt sich dann in die Bühne eines Märchenspiels. Verschneite Fassaden werden mit Fichtengirlanden und roten Bändern festlich geschmückt, Christbäumchen säumen die Plätze. Hinter den Fenstern brennen Kerzen, wenn sich die Dämmerung früh über die Stadt legt. Es ist eine stille Zeit, eine Zeit der Besinnung, der Familie, des Atemholens. In den schmalen Gassen der Salzburger Altstadt duftet es nach gebrannten Mandeln, Lebkuchen und Punsch.

 02.JPG
Foto: 2012 © Ulrich Göpfert

Salzburger Christkindlmarkt
Ein Genuss für alle Sinne ist der Salzburger Christkindlmarkt. Groß und Klein finden hier Geschenke, Salzburger Spezialitäten, Naschereien und Christbaumschmuck

Fünf Wochen vor Weihnachten öffnet der Markt auf dem Platz vor der atemberaubenden Fassade des Doms seine Pforten. In speziell entworfenen hölzernen Marktständen bieten Kunsthandwerker, Zuckerbäcker und andere Händler ihre Waren feil. Hier findet jeder etwas - handgestrickte Strümpfe aus Salzburger Schafwolle, Bienenwachskerzen, hölzernes Kinderspielzeug oder feines, mundgeblasenes Glas. Nach dem gemütlichen Flanieren durch die Marktreihen wärmt ein Becher Glühwein oder alkoholfreier Glühpunsch die kalten Hände. Auch für das leibliche Wohl ist gut gesorgt. Wer sich nicht schon jetzt den Appetit auf das weihnachtliche Zuckerzeug rauben will, kann die gebackenen Ofenkartoffeln oder gerösteten Kastanien probieren.

Übrigens, in seiner heutigen Form gibt es den Christkindlmarkt erst wieder seit 1974. Seine Atmosphäre, die traditionellen Hütten und die einzigartige Beleuchtung geben ihm sein unverwechselbares Erscheinungsbild. Knapp eine Million Besucher aus der ganzen Welt gehen Jahr für Jahr staunend durch diese funkelnd schöne Weihnachtswelt.

03.JPG
Foto: 2012 © Ulrich Göpfert

Und eines sollte ebenfalls nicht vergessen werden
Vor fast 200 Jahren ist eines der bekanntesten Weihnachtlieder der Welt „Stille Nacht“ in Salzburg geschrieben und uraufgeführt worden. Der berührende Text, der heute in mehr als 350 Sprachen und Dialekten in aller Welt gesungen wird, entstand 1816 in Salzburg - in einer Zeit bitterster Armut und politischer Wirren. Joseph Mohr, damals Hilfspriester in Mariapfarr (Lungau), brachte darin die Sehnsucht nach Frieden zum Ausdruck. Die Melodie komponierte der Arnsdofer Lehrer Franz Xaver Gruber 1818. Am Weihnachtsabend des Jahres 1818 wurde das Lied in Oberndorf bei Salzburg erstmals aufgeführt.

17.JPG
Foto: 2012 © Ulrich Göpfert

Hellbrunner Adventszauber
Der Hellbrunner Adventzauber findet seit mehr als 10 Jahren auf Schloss Hellbrunn statt und ist für die ganze Familie ein vorweihnachtliches Erlebnis. Bereits Mitte November entsteht hier ein Märchenwald aus über 400 Nadelbäumen, geschmückt mit 13.000 roten Kugeln und Lichterketten, die mit einsetzender Dunkelheit das weite Areal in besonderem Glanz erstrahlen lassen.

17a.JPG
Foto: 2012 © Ulrich Göpfert

Zahlreiche in Mitten der grünen Zweige versteckte Adventstände wollen dabei helfen, die lange Wartezeit bis zum Weihnachtsfest zu verkürzen. Bei freiem Eintritt erlebt man einzigartiges Ambiente und einen würdevollen Rahmen wie man ihn sonst nirgendwo findet.


Weihnachtliche Impressionen aus der Mozartstadt Salzburg
und Adventszauber Schloss Hellbrunn 
im Bild festgehalten

 

04.JPG

05.JPG

06.JPG

07.JPG

09.JPG

10.JPG

11.JPG

13.JPG

14.JPG

15.JPG

16.JPG

18.JPG

19.JPG

20.JPG

21.JPG

22.JPG

23.JPG

24.JPG

25.JPG

Alle Fotos: 2012 © Ulrich Göpfert

Copyright © 2020 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.