5. Coburger Workshop für Lampenglas

Europäisches Museum für Modernes Glas
Schlosspark Rosenau, Rödental

5. Coburger Workshop für Lampenglas:
Figuren und Hohlgefäße aus Lauscha

26. bis 27. Oktober 2013, 09:30 bis 17:00 Uhr

01.JPG
Europäisches Museum für Modernes Glas
im Schlosspark Rosenau, Rödental
Foto: 2013 © Ulrich Göpfert

Zum fünften Mal kommen im Europäischen Museum für Modernes Glas für ein ganzes Wochenende Künstler im museumseigenen Lampenglasstudio zusammen.

Bei dem kleinen Jubiläum wird der Focus auf die Thüringer Glasbläserstadt Lauscha gelegt, wo seit über 200 Jahren vor allem „an der Lampe“ gearbeitet wird. In den zwei Tagen werden vier Künstler und Meister ihres Faches, die international in Ausstellungen, Sammlungen und Workshops vertreten sind, die große Bandbreite der Lampenglastechnik an den Tischbrennern im Studio des Glasmuseums vorführen, Figuren und Hohlgefäße fertigen sowie dem interessierten Publikum als Diskussionspartner zur Verfügung stehen.

Falk Bauer (*1962) hat nach seiner Glasbläserlehre in Jena eine Meisterausbildung an der Glasfachschule Lauscha durchlaufen und 1997 die Meisterprüfung abgelegt. Er ist international auf Ausstellungen vertreten und Vorstandsmitglied der Thüringer Kunstglasbläserinnung. Künstlerisch hat er sich ganz auf Tierplastiken spezialisiert.

André Gutgesell (*1966) ist Kunstglasbläsermeister und Gestalter im Handwerk. International bekannt sind seine perfekt ausgeführten, geometrischen Gefäßobjekte. Er gibt regelmäßig Workshops, Sommerkurse und Demonstrationen seines Könnens in Frauenau sowie in den Vereinigten Staaten von Amerika.

Jürgen Kob (*1962) wurde in Lauscha zum Glasbläser und Glasgestalter ausgebildet und erhielt 1991 seine Meisterfreisprechung. Seit 1992 ist er Lehrer an der Berufsfachschule Glas in Lauscha. Seine in Montagetechnik ausgeführten Hohlgefäße sind in zahlreichen nationalen Ausstellungen präsentiert.

John Zinner (*1968) ist Glasbläser und arbeitet sowohl am Glasofen als auch „an der Lampe“. Markenzeichen sind seine massiven, am Tischbrenner geformten roten und schwarzen Teufel, die auf zahlreichen Ausstellungen für Furore sorgten.

Während der zwei Tage besteht die Möglichkeit, direkt von den Künstlern Kunstwerke zu erwerben.  An beiden Tagen wird zudem jeweils um 15:00 Uhr eine kostenfreie Führung durch die aktuelle Sonderausstellung „Feuer und Flamme. Glas und Keramik aus den Sammlungen der Familie Otto Waldrich“ angeboten.

Weitere Informationen:
Europäisches Museum für Modernes Glas
Rosenau 10, 96472 Rödental (bei Coburg)

Telefon: 0 95 61 / 8 79-0 oder 0 95 63 / 16 06 (während der Öffnungszeit)
Servicetelefon: 0 95 61 / 8 79-79
Fax: 0 95 61 / 8 79-66
E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2020 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.