Studioglas aus Großbritannien

Europäisches Museum für Modernes Glas
im Park von Schloss Rosenau
Ausstellung: Studioglas aus Großbritannien
vom 06. Mai bis 06. November 2011

01.JPG
Europäisches Museum für Modernes Glas
Foto: 2011 © Ulrich Göpfert

Die Studioglasbewegung, die Anfang der 1960er Jahre begann, erhielt von Großbritannien aus wichtige Impulse. Wegweisend war die Errichtung eines Glasofens am Royal College of Art durch Samuel Hermann im Jahr 1966. Innerhalb weniger Jahre entstand in Großbritannien eine lebendige, vielschichtige und innovative Glasszene, die sich aber auch auf traditionelle Techniken wie die Glasgravur und Pate de Verre besinnt.

Der Stellenwert der britischen Glaskunst offenbart sich darin, dass beim 1. Coburger Glaspreis 1977, abgesehen von Deutschland und der Tschechischen Republik, die meisten Künstler aus Großbritannien stammten.

02.JPG
Tunnel Vision III, 2006 (im Vordergrund)
Carl Nordbruch, Großbritannien, geb. 1967
Rotes und weißes Überfangglas, geschliffen und poliert
Foto: 2011 © Ulrich Göpfert

Die Ausstellung vermittelt einen Überblick über die britische Glaskunst der letzten fünf Jahrzehnte. Gezeigt werden Objekte aus eigenen Beständen, die um herausragende Einzelwerke nationaler und internationaler Sammlungen ergänzt werden.
Copyright © 2020 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.