20 Jahre Coburger Sommeroperette

20 Jahre Coburger Sommeroperette
Jubiläums - Spielzeit 2014 - Vorschau
„Die Zirkusprinzessin“

01.JPG
Szenenfoto aus dem diesjährigen Musical “Kiss Me Kate“
Foto: 2013 © Ulrich Göpfert

Bereits heute möchte ich das treue Publikum der „Coburger Sommeroperette“ auf das Jubiläumsjahr 2014 aufmerksam machen:

Nach Gründung im Jahr 1994 präsentiert die Coburger Sommeroperette im Jubiläumsjahr 2014 auf der Waldbühne Heldritt

"Die Zirkusprinzessin"
Operette in 3 Akten von Emmerich Kálmán


02.JPG
Szenenfoto von der diesjährigen Matinee
Foto: 2013 © Ulrich Göpfert

Die  Coburger Sommeroperette e.V.  ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein, gegründet am 22. April 1994, veranstaltet jedes Jahr im Hochsommer auf der Waldbühne in Heldritt eine Reihe von Aufführungen einer beliebten Operette oder eines bekannten Musicals, mit renommierten Künstlern, eigenem Chor und Orchester sowie eine "Matinee". Außerdem die "Altstadt-Serenade" in Bad Rodach.

03.JPG
Szenenfoto von der diesjährigen Serenade in Bad Rodach
Foto: 2013 © Ulrich Göpfert

Weiterhin hat sich der Verein die Förderung junger, talentierter Künstler aus den eigenen Reihen zur besonderen Aufgabe gemacht.

  04.JPG
Jedes Jahr ein Publikumsmangnet: Die Vorstellungen der „Coburger Sommeroperette“
Foto:  2013 © Ulrich Göpfert


COBURGER  SOMMEROPERETTE  e.V. – Eine Erfolgsgeschichte
Wolfgang Krautwig führte in den Jahren 1987 bis 1993 Regie beim Heimatverein auf der Waldbühne in Heldritt. In dieser Zeit kam ihm der Einfall, auf dieser Bühne auch eine Operette aufzuführen. Bei einem Spaziergang mit Klaus Lapins im Spätsommer 1993 brachte er die Idee zur Sprache.

Am 22. April 1994 wurde der Verein „Coburger Sommeroperette" eingetragen
Gründungsmitglieder waren u.a. Bernhard Maxara, Klaus Lapins und Wolfgang Krautwig. Für die musikalische Leitung konnte Reinhard Schmidt gewonnen werden, der das Orchester der Coburger Sommeroperette bis heute führt.

Den Anfang mit „Null" zu wagen, erforderte Mut und natürlich Sponsoren. Die HUK-Coburg  bewilligte eine Ausfallbürgschaft, Landrat Karl Zeitler war begeistert und versprach Unterstützung und verschiedene Firmen halfen spontan mit Sachspenden. Gemeinsam mit vielen beherzten Mitstreitern war eine überaus erfolgreiche Theatergründung gelungen.

Als erste Operette wurde 1994 „Meine Schwester und ich" von Ralph Benatzky unter der Leitung von Klaus Lapins und Wolfgang Krautwig aufgeführt. Im ersten Jahr lag die durchschnittliche Besucherzahl bei 300 - 350 und steigerte sich durch den schnell wachsenden Zulauf kontinuierlich in jeder darauffolgenden Spielsaison.

Am 20. März 2007 verstarb Klaus Lapins, Mitbegründer und Intendant der Coburger Sommeroperette e.V.  Eine erforderliche Umstrukturierung des Vereins erfolgte anlässlich der Vollversammlung im Herbst 2007 durch Nominierung eines neuen Vorstands.

Bernhard Maxara übernahm die Regie der Spielzeit 2007. In den Jahren 2008 bis 2010 inszenierte Prof. Horst Zander. Für die Saison 2011 konnte wiederum Bernhard Maxara als Regisseur verpflichtet werden sowie Ivan Boldog erstmals als musikalischer Leiter. In der Spielzeit 2012 führte Thomas Mittmann Regie. Die Inszenierung 2013 erfolgte von Dr. Attila E. Láng.

Seit dem Jahr 2008 zeigt sich Adelheid Frankenberger sehr erfolgreich für die Produktionsleitung verantwortlich.    

Weitere Informationen unter
www.coburger-sommeroperette.de
www.ulrich-goepfert.de

Sprachauswahl

German English French Italian Portuguese Russian Spanish
Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.