Ein Mekka der Eisenbahnfreunde

"Ein Mekka der Eisenbahnfreunde"
Die Stadt Sonneberg in Thüringen war am vergangenen Samstag ein Anziehungspunkt für kleine und große Eisenbahnfreunde aus nah und fern

Mit 10.000 Besuchern hatte man gerechnet, gekommen sind weit mehr Eisenbahnfreunde am vergangen Samstag, 18. Juni 2005 nach Sonneberg. Und geboten wurde einiges, sei es der Tag der offenen Tür beim Sonneberger Modellbahnhersteller PIKO oder beim Verein Lokbahnhof Sonneberg e.V. und das Eintreffen von verschiedensten Sonderzügen im Hbf Sonneberg. 

Tag der "Offenen Tore“ beim Verein Lokbahnhof Sonneberg e.V.
Als am 15. April 2002 der Verein Lokbahnhof Sonneberg e.V. gegründet wurde, befand sich das Gelände in einem verwahrlosten Zustand. Fahrzeuge waren nicht vorhanden. Unzählige Arbeitsstunden führten schließlich dazu, dass überhaupt wieder Gleise zum Vorschein kamen.

Am 2. Januar 2003 wurde es im Gelände lebendig: Per Straßentieflader kam die erste Lok von Ilmenau nach Sonneberg. Die V 10 B, Baujahr 1961, Fabriknummer 252 224, Hersteller LOB fuhr als Werklok im ehemaligen VEB Schaumglaswerk Schmiedefeld. Letzter Eigentümer war die IG Werrabahn Eisenach e.V., von diesem Verein wurde die Maschine anfangs als Leihgabe übernommen. Am 12. Februar 2005 wurde die 102 PS starke Lok dann endgültig Eigentum des Vereins.

Der Verein ist bestrebt, Triebfahrzeuge zu erhalten, die auch hier in der Region zum Einsatz kamen. Die 1981 gebaute Maschine mit der Nummer 75 war früher im VEB Elektrokeramische Werke Sonneberg im Einsatz. Während die jüngere, erst 1989 unter der Fabriknummer 179 gelieferte Lokomotive im VEB Mikroelektronik Neuhaus am Rennweg rangierte. Zusätzlich kamen auch einige Wagen zum Bestand, neben einer Wohn- und Schlafwageneinheit, einem Werkstattwagen und mehreren Güterwagen steht inzwischen auch ein Duschwagen auf dem Gelände, der aber nicht zum Eigentum des Vereins gehört.

Ein dreiständiger Lokschuppen mit einer 16-Meter-Drehscheibe, zahlreiche technische Anlagen sowie das Gebäude der ehemaligen Lokleitung – fast genau 12.000 qm umfasst das Gelände des Lokbahnhofes Sonneberg. Drei Kleinlokomotiven, sieben Wagen und ca. 20 Mitglieder, das ist der Verein Lokbahnhof Sonneberg e.V. Inzwischen gehört auch das mechanische Stellwerk Lauscha zu den museal betreuten Objekten des Vereins. Es ist inzwischen technisch restauriert, auf Anfrage sind Besichtigungen jederzeit möglich.

Noch besitzt der Verein keine eigene Dampflokomotive. Trotzdem fanden in den letzten Jahren einige Sonderfahrten statt. So dampften u. a. zwischen Sonneberg, Lauscha und Neuhaus die 52 8195 der Fränkischen Museumseisenbahn, die 50 3501 des Dampflokvereins Meiningen, die 65 1049 der gleichnamigen Interessengemeinschaft aus Arnstadt oder auch die 94 1292 der Dampfbahnfreunde Mittlerer Rennsteig. Ein fester Bestandteil der Vereinsarbeit ist neben kleineren Veranstaltungen der jährlich stattfindende Tag der "Offenen Tore“.

Zum diesjährigen Tag der "Offenen Tore“ war extra aus Bad Elster ein Traktorensammler mit seinem Lanz Bulldog angereist

Neben mehreren Ständen mit eisenbahntypischen Souvenirs gab es Bücher, Videos und natürlich auch Modellbahnteile käuflich zu erwerben. Abgerundet wurde das Ganze mit gebietstypischen Artikeln aus Glas und Porzellan, Eisenbahnschildern auf Schiefertafeln.

Außerdem konnte man im Ausstellungsraum im Lokbahnhof mehrere Modellbahnanlagen bewundern

Ein Höhepunkt sollten die Mitfahrten auf dem Führerstand der Dampflok BR 94 1292 der Dampfbahnfreund mittlerer Rennsteig sein. Leider war die Dampflok durch einen Defekt ausgefallen, dafür übernahm die "steilstreckentaugliche Diesellok BR 213 334“ die Pendelfahrten zwischen dem Lokbahnhof und dem Bahnhof Sonneberg, was der Freude bei den mitfahrenden Gästen keinen Abbruch tat.

Weitere Informationen
Lokbahnhof Sonneberg e.V., Am Güterbahnhof,
Postfach 10 05 39, 96505 Sonneberg
Telefon: 036702 – 3 05 52 (1. Vorstand Silvio Giebler)
Telefon: 03679 - 72 25 79 (2. Vorstand Dietrich Murkowitz)
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!              
Internet: www.lokbahnhof-sonneberg.de

Herr Haupt, verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit der Dampfbahnfreunde mittlerer Rennsteig (links) und die Besatzung des Führerstandes der "steilstreckentauglichen Diesellok BR 213 334“ sind auf diesem Foto zu sehen.

Noch ein Hinweis:
Die Dampfbahnfreunde mittlerer Rennsteig kommen am 16. Juli 2005 mit ihrem Dampfsonderzug zu Besuch der Veste nach Coburg. Nähere Einzelheiten erfahren Sie auf meinem Internetportal zu gegebener Zeit.

Tag der offenen Tür beim Sonneberger Modellbahnhersteller Piko
Um 9 Uhr am vergangen Samstag wurden die Werktore beim Sonneberger Modellbahn- und Gebäudehersteller Piko geöffnet. Der Andrang in den Werkhallen und im Außenbereich war enorm. Unter der Projektverantwortung von Vertriebsleiter Inland, Jens Beyer, hatten sich die 140 Mitarbeiter auf dieses Großereignis bestens vorbereitet. Im zweijährigen Turnus, jetzt zum vierten Mal, gab Piko nicht nur Eisenbahnfreunden die Gelegenheit, das Entstehen von Triebwagen, Lokomotivmodellen, Personen- und Güterzügen, Gleisanlagen, formatgerechter Häuser und Zubehörteile hautnah zu verfolgen.

Zwischen 9 und 17 Uhr konnte bei einem Rundgang durch die weitläufigen Produktionshallen des Sonneberger Modellbahnherstellers von ersten Entwürfen in der Konstruktion über die Realisierung in der Spritzteilfertigung, den Zusammenbau der vielgestaltigen Einzelteile und Prüfung der Erzeugnisse bis hin zur versandfertigen Verpackung alles in Augenschein genommen werden, was von einem modernen Betrieb heute erbracht werden muss, um am Markt konkurrenzfähig zu sein.

  

Treffpunkt für Fans war der Schnäppchenmarkt in der Werkhalle, bei dem im Handel nicht erhältliche Auslaufmodelle, 2. Wahl-Artikel, Waggon- und Lokteile sowie Schienen zum Kilopreis erworben werden konnten. Großes Interesse bei den Sammlern fanden die immer beliebter werdende Tauschbörse sowie ein in limitierter 500-Stück-Auflage gefertigter Sondergüterwagen. Die mehr als 50jährie Tradition des erfolgreichen Unternehmens wurde mit einer umfangreichen Dokumentation in Wort, Bild und zeitgerechten Modellen dargestellt.

  

Aber auch für die kleinsten Besucher war bestens gesorgt. Eine Kinderbetreuung mit Hüpfburg, Schminkbar und vieles mehr bot sich den Kindern zu ihrem Vergnügen. Die Erwachsenen stärkten sich derweil mit Thüringer Spezialitäten.

Sonderzüge aus der ganzen Bundesrepublik zu Gast in Sonneberg

Eine stilgerechte Anreise wurde den Eisenbahnfreunden aus ganz Deutschland zu teil. Dafür sorgten mehrere Händlerfirmen und Eisenbahnvereine durch Sonderzugfahrten über Lichtenfels/Coburg bzw. Eisfeld mit Ziel Hbf Sonneberg.

 

Leider mussten die Eisenbahnfreunde mittlerer Rennsteig statt der ursprünglich vorgesehenen Dampflok BR 94 1292, die einen Defekt hatte, mit der steilstreckentauglichen Diesellok BR 213 334 den "Donnerbüchsen“ vorgespannt nach Sonneberg fahren.

 


Dafür hatten sie als weitere Attraktion die
"Rennsteighexe“ mit im Sonderzug dabei.

Weiter kamen: eine Schienenbusgarnitur aus Bayreuth, eine moderner Desiro-Triebwagen aus Zwickau, ein historischer Elektrotriebwagen aus Stuttgart mit einer Wagengarnitur ab Heidelberg vereint. Mit dem stattlichen "Deutschen Krokodil“ kam als Zugpferd eine Oldtimer Elektrobaureihe erstmals nach Sonneberg. Dieses "Krokodil“ ist längst aus dem aktiven DB-Dienst ausgeschieden. Eine neunteilige Schienenbuskolonne traf ebenfalls zu diesem Ereignis aus Frankfurt ein.

Fotoimpressionen von diesem Tage aus Sonneberg

  

     

  

  

  

  

  

  

  


Aber ein Wehmutstropfen bleibt doch!

Bereits im Vorfeld wurden die Besucher dieser Veranstaltung in den Tageszeitungen davon unterrichtet, dass sie nicht über die Gleise im Bahnhof laufen sollen. Aber wie überall sind immer wieder "Unverbesserliche“ dabei die sich an solche Vorgaben und Regelungen, die doch letztendlich zu ihrem Schutz und Sicherheit erlassen werden, nicht halten! Sie bekamen deshalb von den präsenten BGS-Beamten eine gebührenpflichtige Verwarnung ausgesprochen.

2005 © Text und Fotos von Ulrich Göpfert

Copyright © 2021 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.