Ländliches Leben in Südthüringen

Neuerscheinung
Ländliches Leben in Südthüringen
von Erhard Köhler
Erschienen am 04. Mai 2012 im Sutton-Verlag, Erfurt

Ein historischer Bildband über Leben und Arbeiten in Südthüringens Dörfern
Auf 128 reich illustrierten Seiten entführt Erhard Köhler den Leser ins ländliche Südthüringen vergangener Zeiten. Die faszinierenden historischen Aufnahmen stammen aus dem Archiv des Hobbyfotografen Willi Albrecht (1883 bis 1963) aus Zeilfeld, aus privaten Beständen und vom Autor selbst.

01.jpg
Ländliches Leben in Südthüringen
Foto: 2012 © Sutton-Verlag, Erfurt

Die Bilder vermitteln einen plastischen Eindruck vom einstigen Alltag in Südthüringens Dörfern. Rare Momentaufnahmen der harten Arbeit in Land- und Forstwirtschaft oder auf dem heimischen Gehöft finden sich ebenso wie zahlreiche Fotografien von Freizeitvergnügen auf dem Land. Eindrucksvoll bringt dieser historische Bildband dem heutigen Betrachter das Leben seiner Vorfahren näher und lädt mit seinen aufschlussreichen Milieubeschreibungen zum Erinnern und Wiederentdecken ein.

Mit unterhaltsamen Einblicken in die geselligen Spinnstuben oder mit Fotos von ausgelassenen Kirmesgesellschaften bei ihren traditionellen Umzügen führt der Autor die Leser ins dörfliche Leben von damals.

Brauchtumspflege und Tradition wurden in Südthüringen seit jeher großgeschrieben. Bilder der Menschen in Trachten oder im Sonntagsstaat zu besonderen Anlässen, bei Familienfeiern oder zum Erntedank veranschaulichen dem Leser, wie fest verankert Traditionen in allen Lebensbereichen waren. Bilder von Frauen mit den im ländlichen Thüringen üblichen großen runden Backblechen, Aufnahmen vom Hausschlachten, von der Kartoffel- und Heuernte oder der Frühstückspause der Waldarbeiter belegen, welchen großen Stellenwert die Sorge um die tägliche Ernährung einnahm.

Die Land- und Forstwirtschaft nahm auch in Zeiten des Sozialismus einen bedeutenden Platz in dieser Region ein, wie zahlreiche Fotografien von Ernteeinsätzen in der LPG oder von Tierzuchtschauen verdeutlichen. Auch die Waldnutzung war von jeher ein wichtiger Bestandteil für den Verdienst des Lebensunterhalts, ob nun kleines Brennholz oder große Baumstämme abtransportiert wurden.

Ausflüge in die Sagenwelt Südthüringens und Erzählungen von bemerkenswerten Begebenheiten aus der Region runden die Reise in die Vergangenheit ab. Der Autor vergisst nicht, über das schwere Los der Bevölkerung in Kriegszeiten zu berichten. Er erzählt von der hennebergisch-fränkischen Mundart oder schildert, was es mit dem Erbsenbär von Oberstadt, dem Strohmann vom Hirschbach und den Nikoläusen von Gethles auf sich hat.

02.jpg
Autor Erhard Köhler
Foto: 2012 © Sutton-Verlag, Erfurt

Erhard Köhler, wurde 1940 im südthüringischen Schmeheim geboren. Der Agraringenieur im Ruhestand ist Mitglied im Hennebergisch Fränkischen Geschichtsverein und engagiert sich als Ortchronist. Mit seiner Ortschronik über Schmeheim und einem Ortsfamilienbuch sowie einem Buch über die hennebergisch-fränkische Mundart ist er einem interessierten Leserkreis in Südthüringen bereits bestens bekannt.

Weitere Informationen
128 Seiten, 137 Bilder (Schwarz-Weiß),
Maße: 165 x 235 mm, Broschur,
Preis: 18,95 €
1. Auflage 27.04.2012
ISBN: 978-3-95400-019-7

Copyright © 2020 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.