Es „krippelt“ wieder

Bamberg – die Krippenstadt
Es „krippelt“  wieder

Vom ersten Advent bis ins neue Jahr "krippelt" es allerorts in der malerischen Altstadt, aber auch in den Randbereichen Bambergs und im Umland.

01.jpg.jpeg
Krippe Kirche Bischberg
Foto:  2012 © BAMBERG Tourismus & Kongress Service

Deshalb ist die Advents- und Weihnachtszeit sowie der Jahreswechsel in Bamberg ein Muss für Krippenfreunde aus aller Welt. Zeigt sich diese uralte Tradition doch hier vor Ort vor allem in der hervorragenden Qualität sehr vieler Exponate, die teils bis weit in den Januar hinein stehen. Heuer können die Besucher 40 "Krippen-Stationen" im ganzen Stadtbereich in Kirchen, Museen und auf öffentlichen Plätzen mit meist wechselnden Szenen erleben. Dabei gibt’s oftmals noch ein besonderes "Zuckerl" wie z. B. den wundervollen Ausblick auf die Stadt und ins Bamberger Land beim Besuch der Krippe auf der Altenburg oder kostenlosen Glühwein und Kinderpunsch an Samstagen und Sonntagen in St. Stephan.

Das Bamberger Krippenmuseum wartet in dieser Saison auf mit "Die alte Pracht der Kolonialkunst durch die Kunst der Hände der Indios".

Weitere Ausstellungen gibt es im Historischen Museum unter dem Motto "Zur Krippe her kommet – Der Bamberger Krippenschnitzer Max Huscher" sowie im Diözesanmuseum und natürlich auch wieder bei den  Bamberger Krippenfreunden in der Materkapelle mit der Krippenschau "Christ ist geboren". Nach Abschluss der Renovierungsarbeiten im Kirchenschiff ist heuer wieder die wohl bekannteste Krippe mit dabei, die Barockkrippe der Oberen Pfarre – allerdings erst kurz vor Weihnachten am 22. Dezember.

Ganz besondere Aktionen rund um die Krippenausstellungen bilden ein ausgefallenes Rahmenprogramm wie z. B. im Historischen Museum die äußerst stimmungsvolle Mundartlesung "Heilicha Nacht", die –musikalisch begleitet- in Bamberger Dialekt vorgetragen wird. Ganz beschaulich präsentiert die Karmelitenkirche an den vier Adventssamstagen die neugestalteten Krippenszenen mit einer kleinen meditativen Feier. Und schließlich kann man zu verschiedenen Terminen einem hierzulande bekannten Krippenbauer bei der Arbeit zuschauen.

Doch auch das Bamberger Land bietet eine vielfältige Krippenlandschaft. So findet man in fast allen Kirchen des Landkreises Krippen aufgebaut und kann auf vielen öffentlichen Platzen um die 40 Ortskrippen bewundern.

Außerdem gibt es im Bamberger Land zwei sehenswerte "Krippenwege", nämlich in Schlüsselfeld und Heiligenstadt. Das Museum Alte Schule lockt nach Hirschaid, denn es wird vorübergehend zu einem Krippenmuseum, das eine Vielzahl verschiedener Exponate aus aller Welt zeigt.

Spezielle Krippenführungen in der Altstadt starten vom 01.12.2012 bis zum 06.1.2013 jeden Samstag, Sonntag und Feiertag ab Tourist Information.

Alles Wissenswertes rund ums Thema enthält der Prospekt "Krippenstadt Bamberg 2012/2013", der kostenlos erhältlich ist beim:
BAMBERG Tourismus & Kongress Service
, Geyerswörthstr. 5, D-96047 Bamberg, Telefon (0951) 29 76 200 , Telefax (0951) 29 76 222, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.bamberg.info

Sprachauswahl

German English French Italian Portuguese Russian Spanish
Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.