Großflächig und prachtvoll!

Großflächig und prachtvoll!
Neue Dauerausstellung im Porzellanikon Staatliches Museum
für Porzellan in Hohenberg an der Eger

Die Umbauarbeiten sind abgeschlossen. Seit 22. Januar 2016 präsentiert das Porzellanikon Staatliches Museum für Porzellan in Hohenberg a. d. Eger die Welt des Porzellans des 18. Jahrhunderts bis 1989 in spannend inszenierten Räumlichkeiten.

01 Treppenhaus.jpg
Treppenhaus mit Blick auf Tassenwand
Portraittassen - Sammlung Heine
Dauerleihgabe Oberfrankenstiftung Bayreuth

Wer glaubt Porzellan sei angestaubt und langweilig wird überrascht sein von der überarbeiteten Dauerausstellung. In der ehemaligen Direktorenvilla des Familienunternehmens C. M. Hutschenreuther eröffnet sich dem Besucher auf nahezu 2.000 m² eine fantastische Schau mit sowohl alltäglichen einfachen Gebrauchsgeschirr, Hotel- und Gastronomieporzellan, über das gute Tafelgeschirr, aufwändig und kunstvoll gestaltete Zier- und Kunstartikel von Dosen, Vasen, Figuren bis hin zu Kuriositäten wie z.B. Tassen, die den Bart schützen oder einen Mondglobus.

04Mokkatasse.jpg
Mokkatasse Marktredwitz Jäger & Co., München-Nymphenburg, um 1926
Aufglasur und Goldbemalung
Porzellanikon Inv. Nr. 23623/12

Attraktive Inszenierungen, Großbilder unter Verwendung zeitgenössischen Vorlagen, sowie audiovisuelle Medien und interaktive Medienstationen bringen das Porzellan und das jeweils vorherrschende Zeit- und Lebensgefühl den Besuchern sehr anschaulich näher. Besondere Highlights der Dauerausstellung sind Porzellane des 18. Jahrhunderts, dessen Wert und Bedeutung in der Repräsentations- und Tafelkultur thematisiert wird. Eine umfangreiche Sammlung von Porträttassen des beginnenden 19. und 20. Jahrhunderts zeigen bedeutende Persönlichkeiten der Geschichte. Im Themenbereich Messen- und Ausstellungswesen erzählen unter anderem Objekte ihre spannende Geschichte. Eine Vitrine zeigt Eisbären aus der Zeit des Jugendstils von verschiedenen Manufakturen aus Europa, kunstvoll gefertigt. Sie geben die Tiere in einer vollkommenen Natürlichkeit wieder, als würden sie sich in Freiheit bewegen: so umsorgt unter anderem eine Eisbärin ihr Junges und ein anderer bettelt um Fressen.

02Werbefilm.JPG
Werbefilme 60er bis 80er Jahre
Dauerleihgabe Porzellanfabriken Christian Seltmann GmbH
Kaffeeservice „Monika“
Christian Seltmann, Weiden 1959
Porzellanikon Inv. Nr. 24546/14

Über Medienstationen erhält der Besucher Informationen zur Geschichte, Produktpalette und Marken der mehr als 200 Porzellanproduzenten Deutschlands um 1922. Der Bereich der Goldenen Zwanziger verdeutlicht anhand von Werbeplakaten und Schaufenstergestaltungen unter anderem über die Wichtigkeit der Werbung und das lebenslustige Zeitgefühl. Eine eingedeckte Tafel und prachtvolle Porzellane versetzen den Besucher zurück in diese Zeit. Ein Werbefilm, ein nachempfundenes Schaufenster aus dieser Zeit sowie form- und farbenreich gestaltete Porzellane entführen in die Zeit des Wirtschaftswunders der 50er und 60er Jahre.

03Blumenornamente.jpg
Blumenornamente aus dem Palast der Republik
Entwurf: Ludwig Zepner
VEB Porzellanmanufaktur Meissen, 1976
Goldbemalung
Leihgabe der Bundesrepublik Deutschland
Inv. Nr. KH 2007/17 PB(L)a-k

In einer Inszenierung zu den 70er werden ein Blumenarrangement aus Porzellan sowie Restaurantgeschirr aus dem Palast der Republik, dem Staats- und Kulturpalast der ehemaligen DDR, gezeigt.

05.JPG 
Selber Atelier des Künstlers Bjørn Wiinblad bei Rosenthal

Außergewöhnliches bietet das und der Mondglobus sowie Porzellan für Prominente, Luft- und Seefahrt, als auch das Rosenthal - Atelier des Künstlers Björn Wiinblads in Selb während seiner dortigen Tätigkeit. Das Atelier ist ein Geschenk des Künstlers an das Museum.

Ob für Jung oder Alt, Sammler oder Designinteressierte, Familien oder Schulklassen - die überarbeitete Dauerausstellung im Porzellanikon Hohenberg a. d. Eger bietet seinen Besucher eindeutig mehr als schöne Stücke in Vitrinen.

Copyright © 2019 Ulrich Göpfert. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.